Content

Levent Günes, Abkürzungsverzeichnis in:

Levent Günes

Europäischer Ausweisungsschutz, page 23 - 26

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4003-4, ISBN online: 978-3-8452-1312-5 https://doi.org/10.5771/9783845213125

Bibliographic information
23 Abkürzungsverzeichnis € Euro AABF Almanya Alevi Birlikleri Federasyonu AADD Almanya Atatürkçü Dü?ünce Derne?i AAZuVO Aufenthalts- und Asyl-Zuständigkeitsverordnung AB Ausländerbehörde/n Abs. Absatz ai amnesty international AID Ausländer in Deutschland AIDS Aquired Immune(o)deficiency Syndrome APVO Ausländerpolizeiverordnung ARB Assoziationsratsbeschluss Art. Artikel AsylverfahrensG Asylverfahrensgesetz AufenthG Aufenthaltsgesetz Aufl. Auflage AuslG Ausländergesetz AuslG-VwV Verwaltungsvorschrift zum Ausländergesetz AuslRÄndG 2007 Änderungsgesetz zum Ausländerrecht im Jahr 2007 AWO Arbeiterwohlfahrt Az. Aktenzeichen AZR Ausländerzentralregister AZRG Ausländerzentralregistergesetz BAMF Bundesamt für Migration und Flüchtlinge BGBl Bundesgesetzblatt BKA Bundeskriminalamt BMI Bundesministerium des Innern BtMG Betäubungsmittelgesetz BVA Bundesverwaltungsamt BVerfG Bundesverfassungsgericht BVerwG Bundesverwaltungsgericht 24 bzw. beziehungsweise C.T.I.M. Comitato Tricolore per gli Italiani nel Mondo ca. circa CDU Christlich-Demokratische Union CSU Christlich-Soziale Union d.h. das heißt DDR Deutsche Demokratische Republik DGB Deutscher Gewerkschaftsbund DITIB Diyanet I?leri Türk Islam Birli?i DM Deutsche Mark dt. deutsch ebd. ebenda EDV Elektronische Datenverarbeitung EG Europäische Gemeinschaft EGMR Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte EKD Evangelische Kirche Deutschland E-Mail Electronic Mail EMRK Europäische Menschenrechtskonvention etc. et cetera EU Europäische Union EuGH Europäischer Gerichtshof EuGRZ Europäische Grundrechte-Zeitschrift EWG Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EWR Europäischer Wirtschaftsraum f. folgende FDP Freie Demokratische Partei ff. fortfolgende FreizügG Freizügigkeitsgesetz GG Grundgesetz gg. gegen ggf. gegebenenfalls GmbH Gesellschaft mit beschränkter Haftung GUPS Generalunion Palästinensischer Studenten Hg. Herausgeber HIV Human Immunodeficiency Virus 25 Hrsg. Herausgeber i. Br. im Breisgau i.d.F. in der Fassung i.S. im Sinne i.V.m. in Verbindung mit IM Innenministerium InfAuslR Informationsbrief Ausländerrecht KFN Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen LKW Lastkraftwagen m.w.N. mit weiteren Nachweisen n.F. neue Fassung Nr. Nummer Nrn. Nummern NVwZ Neue Zeitschrift für Verwaltungsrecht o.V. ohne Verfasser OECD Organisation for Economic Cooperation and Development PDS Partei des Demokratischen Sozialismus PISA Programm for International Student Assesment PKS Polizeiliche Kriminalstatistik RA Rechtsanwalt Rd.-Nr. Randnummer RL Richtlinie RP Regierungspräsidium Rs. Rechtssache s. siehe S. Seite s.o. siehe oben SDÜ Schengener Durchführungsübereinkommen SIS Schengener Informationssystem SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands StAG Staatsangehörigkeitsgesetz StAR-VwV Verwaltungsvorschrift zum Staatsangehörigkeitsgesetz u. und u.a. und andere U-Haft Untersuchungshaft 26 UNHCR United Nations High Commissioner for Refugees VG Verwaltungsgericht vgl. vergleiche z.B. zum Beispiel ZAB Zentrale Ausländerbehörde ZAR Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik ZustAVO Verordnung über Zuständigkeiten im Ausländerwesen ZV-AufenthR Zusätzliche vorläufige Anwendungshinweise zum Aufenthaltsgesetz und Freizügigkeitsgesetz/EU

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Für straffällige Ausländer, die in Deutschland geboren oder im Kindesalter eingereist sind, stellt sich eine Ausweisung regelmäßig als „Doppelbestrafung“ dar. Auch die Verwurzelung im Bundesgebiet schützt nach nationalen Maßstäben hiervor nur begrenzt. Betrachtet man das sozioökonomische Profil der Ausgewiesenen, so zeigt sich, dass diese fast ausnahmslos der sog. Unterschicht angehören. Bildungsarmut, Arbeits- und Perspektivlosigkeit sowie der damit einhergehende unsichere Aufenthaltsstatus bestimmen ihr Leben. Im Gegensatz zum bisherigen nationalen Ausländerrecht stellt der Europäische Ausweisungsschutz nun insbesondere für Unionsbürger und assoziationsbegünstigte türkische Staatsangehörige stärker auf faktische Bindungen in der „Heimat“ ab. Aus sozialwissenschaftlicher Perspektive ist nachweisbar, dass er hierdurch ausgesprochen effektiv wirkt und die Ausweisungszahlen in der Ausländerpraxis deutlich reduziert hat.