Content

Michael Schröder, Henry Schäfer, Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Henry Schäfer, Michael Schröder

Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen, page 2 - 14

Aktuelle Entwicklungen und Bewertung

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4250-2, ISBN online: 978-3-8452-1617-1 https://doi.org/10.5771/9783845216171

Series: ZEW Wirtschaftsanalysen - Schriftenreihe des ZEW, vol. 92

Bibliographic information
ZEW Wirtschaftsanalysen Schriftenreihe des ZEW Band 92 Henry Schäfer/Michael Schröder Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen Aktuelle Entwicklungen und Bewertung Nomos Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://www.d-nb.de abrufbar. ISBN 978-3-8329-4250-2 1. Auflage 2009 © Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2009. Printed in Germany. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks von Auszügen, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. Gedruckt auf alterungsbeständigem Papier. 5 Vorwort In den letzten Jahren ist der Markt für nachhaltige Kapitalanlagen auch in Europa signifikant gewachsen. Besonders für Stiftungen können Kapitalanlagen, die nach ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien ausgewählt werden, interessant sein, weil dadurch der Stiftungszweck auch im Rahmen der Vermögensanlage berücksichtigt werden kann. Unter dem Titel „Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen: Aktuelle Entwicklungen“ fand am 11. April 2008 zur Analyse dieses Themas in Osnabrück bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) eine Konferenz statt. Das Ziel war es, einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt für nachhaltige Kapitalanlagen zu geben und eine Bewertung, speziell aus der Perspektive von Stiftungen, durchzuführen. Im Mittelpunkt stand die Präsentation einer Studie, die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) im Auftrag der DBU bearbeitet wurde. Der noch relativ junge Markt der Microfinance-Anlageprodukte, der als Teilgebiet der nachhaltigen Kapitalanlagen in Zukunft eine wachsende Bedeutung für Stiftungen spielen könnte, stellte ein weiteres wichtiges Themengebiet dar. Die Konferenz wurde gemeinsam von der DBU, dem ZEW sowie der Universität Stuttgart veranstaltet. Der vorliegende Konferenzband enthält als zentrales Kapitel die Studie „Nachhaltige Vermögensanlagen für Stiftungen“, die das ZEW zusammen mit dem Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Finanzwirtschaft der Universität Stuttgart durchgeführt hat. Die schriftlichen Ausarbeitungen zu den anderen Vorträgen, die auf der Konferenz gehalten wurden, bilden die weiteren Kapitelinhalte. Die Struktur des Konferenzbandes entspricht der Gliederung des Konferenzprogramms, das sich zusammen mit Informationen zu den Autoren am Ende dieses Buches befindet. Wir freuen uns, mit unserer Studie und diesem Konferenzband zu einer Vertiefung und Erweiterung der Diskussion zu nachhaltigen Kapitalanlagen im Vermögensmanagement von Stiftungen beitragen zu können. Michael Dittrich Prof. Dr. Henry Schäfer Dr. Michael Schröder Deutsche Bundesstiftung Universität Stuttgart Zentrum für Europäische Umwelt (DBU) Wirtschaftsforschung (ZEW) 6 7 Inhaltsverzeichnis 1 Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen: Aktuelle Entwicklungen und Bewertung 15 2 Motivation, Erfahrungen und Herausforderungen im Management von SRI-Anlagen 19 2.1 Stiftungsrechtliche Rahmenbedingungen für die Vermögensanlage 19 2.2 Was sind Socially Responsible Investments (SRI)? 22 2.3 SRI im Anlagemanagement der DBU 28 3 Nachhaltige Vermögensanlagen für Stiftungen 33 3.1 Einleitung 33 3.2 Die Anlagerestriktionen gemeinnütziger Stiftungen 35 3.2.1 Die rechtlichen Rahmenbedingungen der Vermögensanlage von Stiftungen 35 3.2.2 Rechtliche und betriebswirtschaftliche Einordnung von nachhaltigen Kapitalanlagen 40 3.3 Quantitative Analyse der Anlagestrategien von Stiftungen 46 3.3.1 Einleitung 46 3.3.2 Anlagestrategien von Stiftungen 47 3.3.3 Das Simulationsmodell 56 3.4 Ergebnisse der Simulationen für die Anlagestrategien 67 3.4.1 Methoden der Performancemessung 67 3.4.2 Reine Geldmarktanlage 70 3.4.3 Kombination von Aktien und Anleihen 71 3.4.4 Dynamische Absicherungsstrategien 81 3.5 Portfoliomanagement nachhaltiger Kapitalanlagen für Stiftungen 93 3.5.1 CSR-Ratinginstitutionen und deren Einfluss auf die SRIbasierte Asset Allocation 94 3.5.2 Analyse der Renditeverteilungen von SRI-Indizes und Fonds 131 3.6 Fazit 149 Literaturverzeichnis 151 8 4 Microfinance Investment Fonds – eine portfoliotheoretische Betrachtung 157 4.1 Einleitung 157 4.2 Methodik 158 4.3 Untersuchungsstichprobe 159 4.4 Empirische Ergebnisse 160 4.5 Fazit 164 Literaturverzeichnis 165 5 Mikrofinanzierung – Trends und Engagement der KfW, aktuelle Herausforderungen 167 Anhang 175 Autorenverzeichnis 177 9 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Asset Allocation der DBU (nach Buchwerten) 29 Abbildung 2: Szenarios zur Entwicklung der Heizölkosten 30 Abbildung 3: Der menschliche Einfluss auf die Atmosphäre 31 Abbildung 4: Darstellung der drei Kointegrationsgrafen 62 Abbildung 5: Histogramm des Put-Optionspreises 82 Abbildung 6: Nominale Vermögensverteilung mit und ohne Put- Optionen, Aktienquote = 100%, Anlagedauer 1 Jahr 84 Abbildung 7: Vergleich der nominalen Vermögensverteilungen einer 100-prozentigen Aktienanlage: ohne Absicherung, Put atthe-money und Wertsicherung, Anlagedauer 5 Jahre 89 Abbildung 8: Vergleich der nominalen Vermögensverteilung von Put- Strategie mit CPPI, Anlagehorizont 1 Jahr 92 Abbildung 9: Das magische Viereck des SRI 94 Abbildung 10: Der Wertschöpfungsprozess im SRI-Markt 96 Abbildung 11: Grundsätzliche Beziehungen beim CSR-Rating 99 Abbildung 12: Strukturmodell des Nachhaltigkeitsratings 102 Abbildung 13: Wertschöpfungsstufen des Informationsproduktionsprozesses 103 Abbildung 14: Gruppenmerkmale von Leader- und Pioneer-Unternehmen 104 Abbildung 15: Nachhaltigkeitsrating: absolute und relative Einordnung 110 Abbildung 16: Zusammenfassende Gegenüberstellung der Cluster des CSR-Ratings 111 Abbildung 17: Best in Class Ansatz 114 Abbildung 18: Kombination von SRI-Ansätzen 115 Abbildung 19: Entwicklung und Zusammensetzung des SRI-Marktes in den USA 116 Abbildung 20: Einengung des Anlageuniversums durch SRI- Anlagestrategien 118 Abbildung 21: Die Verschlechterung des Rendite/Risiko Trade-offs durch CSR-Screenings 120 Abbildung 22: Kapitalmarktlinie eines SRI-Investors vs. Kapitalmarktlinie eines konventionellen Investors 121 Abbildung 23: Auswirkungen von Screening-Ansätzen auf das Anlageuniversum 123 Abbildung 24: Branchengewichtung – DJ STOXX Sustainability vs. DJ STOXX 600 124 Abbildung 25: Drehung der SRI-Kapitalmarktlinie durch Strukturveränderungen des riskanten Portfolios 125 Abbildung 26: Beobachtungszeiträume im Überblick (Marktphasen) 159 10 11 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: DAX30-Werte (mit/ohne Einzelwertangabe in dem betreffenden Index) 26 Tabelle 2: Euro STOXX 50-Werte (mit/ohne Einzelwertangabe in dem betreffenden Index) 27 Tabelle 3: Überblick zu den originären Zeitreihen 57 Tabelle 4: Überblick zu den berechneten Zeitreihen 58 Tabelle 5: Ergebnisse des Augmented-Dickey-Fuller (ADF)-Tests 59 Tabelle 6: Ergebnisse der Kointegationsstests (Johansen-Modell) 61 Tabelle 7: Simulierte Variablen: Inflation, Zinsen, Dividendenrenditen 65 Tabelle 8: Simulierte Variablen: Anleiheindex, Aktienindizes, Volatilitäten 66 Tabelle 9: Risiko und Performance einer reinen Geldmarktanlage, Anlagedauer 1 Jahr und 5 Jahre 70 Tabelle 10: Vermögensverteilung einer reinen Geldmarktanlage, Anlagedauer 1 Jahr und 5 Jahre 71 Tabelle 11: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 73 Tabelle 12: Nominale Vermögensverteilung der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr 73 Tabelle 13: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = reale Werterhaltung 74 Tabelle 14: Reale Vermögensverteilung der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr 74 Tabelle 15: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre, Benchmark = nominale Werterhaltung 75 Tabelle 16: Nominale Vermögensverteilung der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre 75 Tabelle 17: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre, Benchmark = reale Werterhaltung 76 Tabelle 18: Ausschüttungen bei Geldmarktanlage (zwei Drittel der laufenden Erträge) 77 Tabelle 19: Risiko und Performance der Ausschüttungen bei Anleihe-, Aktienport-folios, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = Ausschüttungen Geldmarktanlage 78 12 Tabelle 20: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für Aktien Welt, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 80 Tabelle 21: Risiko und Performance der statischen Anlagestrategie für Aktien Welt, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = reale Werterhaltung 80 Tabelle 22: Nominale Vermögensverteilung der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr 83 Tabelle 23: Risiko und Performance der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 85 Tabelle 24: Risiko und Performance der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = reale Werterhaltung 85 Tabelle 25: Reale Vermögensverteilung der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr 86 Tabelle 26: Risiko und Performance der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre, Benchmark = nominale Werterhaltung 86 Tabelle 27: Nominale Vermögensverteilung der dynamischen Put- Optionsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre 87 Tabelle 28: Nominale Vermögensverteilung der dynamischen Wertsicherungsstrategie für deutsche Aktien, Anlagedauer 5 Jahre 88 Tabelle 29: Risiko und Performance einer CPPI-Strategie mit Multiplikator = 10 für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 91 Tabelle 30: Nominale Vermögensverteilung einer CPPI-Strategie mit Multiplikator = 10 für deutsche Aktien, Anlagedauer 1 Jahr 92 Tabelle 31: Methodische Messkonzepte der Institutionen 128 Tabelle 32: Performance der Sarasin-Portfolios für USA 136 Tabelle 33: Performance der Sarasin-Portfolios für Europa 136 Tabelle 34: Performanceanalyse der SRI-Aktienindizes 138 Tabelle 35: Makroökonomische Sensitivitäten SRI-Indizes 141 Tabelle 36: Makroökonomische Sensitivitäten Sarasin-Portfolios USA 142 Tabelle 37: Makroökonomische Sensitivitäten Sarasin-Portfolios Europa 142 Tabelle 38: Ergebnisse der Investmentstil-Analyse mit der Methode von Sharpe (1992) 145 Tabelle 39: Nominale Vermögensverteilung statischer Anlagestrategien mit SRI-Indizes, Anlagehorizont 1 Jahr 147 13 Tabelle 40: Risiko und Performance statischer Anlagestrategien mit SRI-Indizes, Anlagehorizont 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 147 Tabelle 41: Nominale Vermögensverteilung einer dynamischen Put- Strategie mit SRI-Indizes, Anlagehorizont 1 Jahr 148 Tabelle 42: Risiko und Performance einer dynamischen Put-Strategie mit SRI-Indizes, Anlagehorizont 1 Jahr, Benchmark = nominale Werterhaltung 149 Tabelle 43: Basisportfolios –Investmentstrategien 158 Tabelle 44: Ausgewählte MFIF im Überblick 160 Tabelle 45: Verteilungsparameter im Überblick 160 Tabelle 46: Korrelationsmatrix Dexia Micro Credit Fund, Zeitraum Januar 1999–Dezember 2007 161 Tabelle 47: Sharpe-Ratios, Zeitraum Januar 1999–Dezember 2007 161 Tabelle 48: Standardabweichungen in %, Zeitraum Januar 1999– Dezember 2007 161 Tabelle 49: Renditen in %, Zeitraum Januar 1999–2007 162 Tabelle 50: Korrelationsmatrix responsAbility, Zeitraum Januar 2004– Dezember 2007 163 Tabelle 51: Sharpe-Ratios, Januar 2004–Dezember 2007 163 Tabelle 52: Standardabweichungen in %, Januar 2004–Dezember 2007 163 Tabelle 53: Renditen in %, Januar 2004–Dezember 2007 164 14

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

In den letzten Jahren ist der Markt für nachhaltige Kapitalanlagen auch in Europa signifikant gewachsen. Besonders für Stiftungen können Kapitalanlagen, die nach ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien ausgewählt werden interessant sein, weil dadurch der Stiftungszweck auch im Rahmen der Vermögensanlage berücksichtigt werden kann. Im April 2008 wurde zur Analyse dieses Themas eine Konferenz unter dem Titel „Nachhaltige Kapitalanlagen für Stiftungen: Aktuelle Entwicklungen“ in Osnabrück bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) durchgeführt. Ziel der Konferenz war es, einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt für nachhaltige Kapitalanlagen zu geben und eine Bewertung, speziell aus der Perspektive von Stiftungen, durchzuführen.

Der vorliegende Konferenzband enthält als zentrales Kapitel die Studie „Nachhaltige Vermögensanlagen für Stiftungen“, die das ZEW zusammen mit der Universität Stuttgart durchgeführt hat. Die weiteren Beiträge befassen sich unter anderem mit dem noch relativ jungen Markt der Microfinance-Anlageprodukte, die als Teilgebiet der nachhaltigen Kapitalanlagen in Zukunft für Stiftungen eine ansteigende Bedeutung erlangen könnten.