IMPRESSUM in:

OER Osteuropa Recht, page 318 - 320

OER, Volume 66 (2020), Issue 2, ISSN: 0030-6444, ISSN online: 0030-6444, https://doi.org/10.5771/0030-6444-2020-2-318

Browse Volumes and Issues: OER Osteuropa Recht

Bibliographic information
In Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. herausgegeben von Prof. Dr. Burkhard Breig, Wolfsburg; Prof. Dr. Caroline von Gall, Köln; Prof. Dr. Dres. h.c. Angelika Nußberger M. A., Straßburg/Köln; Dr. Carmen Schmidt, Köln; Prof. DDr. Bernd Wieser, Graz und Prof. Dr. Dr. h.c. (Ternopil) Fryderyk Zoll, Krakau/Osnabrück Beirat: Conf. Univ. Dr. Christian Alunaru, Arad; Prof. em. Dr. Dr. h. c. Martin Fincke, Passau; Prof. Dr. Michael Geistlinger, Salzburg; Prof. Dr. Jelena Gricenko, St. Petersburg; Prof. Dr. Pavel Holländer, Brünn; Prof. em. Dr. Otto Luchterhandt, Hamburg; Prof. Dr. Lauri Mälksoo, Tartu; Doz. Dr. Liudmyla Savanets, Ternopil; Prof. em. Dr. Dres. h.c. Friedrich-Christian Schroeder, Regensburg; Prof. Dr. Dr. h.c. László Sólyom, Staatspräsident a.D., Präsident des Verfassungsgerichts a.D., Budapest; Prof. Dr. Dr. h.c. Alexander Trunk, Kiel; Prof. Dr. Milda Vainiute, Justizministerin a.D., Vilnius; Dr. Aneta Wiewiorowska- Domagalska, Osnabrück Schriftleitung (V.i.S.d.P.): Prof. Dr. Caroline von Gall, Institut für osteuropäisches Recht und Rechts‐ vergleichung der Universität zu Köln, Klosterstr. 79 d, D-50931 Köln, Tel.: +49 (0)221 470-5575, Fax: +49 (0)221 470-5582, E-Mail: cvgall@uni-koeln.de www.osteuropa-recht.nomos.de Erscheinungsweise: Vierteljährlich Bezugspreise 2020: Jahresabonnement inkl. Onlinezugang für Privatbezieher 98,– € (für Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. 79 €) ; für Institutionen 259,– €; für Unternehmen Preis auf Anfrage; Einzelheft 21,– €. Alle Preise verstehen sich inkl. MWSt, zzgl. Vertriebskostenanteil 13,– €, plus Direktbeorderungsgebühr Inland 1,65 € p.a. Beihefte, die zu diesem Titel erscheinen, werden den Abonnenten und Abonnentinnen mit einem Vorzugspreis automatisch zugesandt und können bei Nichtge‐ fallen zurückgegeben werden. Bestellmöglichkeit: Bestellungen beim örtlichen Buchhandel oder direkt bei der Nomos Verlagsgesell‐ schaft Baden-Baden Kündigungsfrist: jeweils drei Monate vor Kalenderjahresende Bankverbindung generell: Zahlungen jeweils im Voraus an Nomos Verlagsgesellschaft, Postbank Karls‐ ruhe: IBAN DE07 6601 0075 0073 6367 51 (BIC PBNKDEFF) oder Sparkasse Baden-Baden Gaggenau: IBAN DE05 6625 0030 0005 0022 66 (BIC SOLADES1BAD). Druck und Verlag: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Waldseestr. 3-5, D-76484 Baden-Baden, Telefon (07221) 2104-0/Fax (07221) 2104-27, E-Mail: nomos@nomos.de Anzeigen: Sales friendly Verlagsdienstleistungen, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn, Telefon (0228) 978980/Fax (0228) 9789820, E-Mail: roos@sales-friendly.de. Urheber- und Verlagsrechte: Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen einzelnen Beiträge und Abbil‐ dungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsge‐ setz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Verlags. Mit der Annahme zur Veröffentli‐ chung überträgt der Autor/die Autorin dem Verlag das ausschließliche Verlagsrecht für die Zeit bis zum Ablauf des Urheberrechts. Eingeschlossen sind insbesondere auch das Recht zur Herstellung elektroni‐ scher Versionen und zur Einspeicherung in Datenbanken sowie das Recht zu deren Vervielfältigung und Verbreitung online oder offline ohne zusätzliche Vergütung. Nach Ablauf eines Jahres kann der Autor/die Autorin anderen Verlagen eine einfache Abdruckgenehmigung erteilen; das Recht an der elektronischen Version verbleibt beim Verlag. Vgl. dazu auch die Angaben unter www.nomos.de/urheberrecht. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Meinung der Herausgeber/Redaktion oder des Verlages wieder. Unverlangt eingesendete Manuskripte – für die keine Haftung übernommen wird – gelten als Veröffentli‐ chungsvorschlag zu den Bedingungen des Verlages. Die Redaktion behält sich eine längere Prüfungsfrist vor. Eine Haftung bei Beschädigung oder Verlust wird nicht übernommen. Bei unverlangt zugesandten Rezensionsstücken keine Garantie für Besprechung oder Rückgabe. Es werden nur unveröffentlichte Ori‐ ginalarbeiten angenommen. Die Verfasserinnen und Verfasser erklären sich mit einer nicht sinnentstellenden redaktionellen Bearbei‐ tung einverstanden. Der Nomos Verlag beachtet die Regeln des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. zur Verwen‐ dung von Buchrezensionen. ISSN 0030-6444 Enzyklopädie Europarecht Die konzeptionell einzigartige Gesamtdarstellung des europäischen Rechts. Historisch und rechtskategorial mit einem einzigartigen Profi l versehen, wird „Europa“ oftmals mit der Europäischen Union gleichgesetzt. Diese – zweifel los bedeutsamste – Organisation ist aber nur eine von vielen, derer sich die Europäer bedienen, um ihre gemeinsamen Ziele zu verfolgen. Der organisatorischen Vielfalt korrespondiert eine Zersplitterung der Rechtsquellen des europäischen Rechts, der bislang keine konzeptionsgeleitete und rechtspositiv ver lässliche Gesamtdarstellung gegenüberstand. Die „Enzy klopädie Europarecht“ legt eine aufeinander abgestimmte Durchdringung der einzelnen Bereiche des Gesamtsystems des Europarechts vor. Alle Bände sind auch einzeln sowie elektronisch verfügbar. Hatje | Müller-Graff [Hrsg.] Enzyklopädie Europarecht Unitas Europae Band 1 – 12 Gesamtausgabe 2020–2021 2. Aufl age 2021, ca. 14.000 S., 1.890,– € ISBN 978-3-8487-6474-7 Erscheint ca. September 2021 Band 1 Armin Hatje | Peter-Christian Müller-Graff Europäisches Organisations- und Verfassungsrecht Band 2 Christoph Grabenwarter Europäischer Grundrechteschutz Band 3 Stefan Leible | Jörg Philipp Terhechte Europäisches Rechtsschutz- und Verfahrensrecht Band 4 Peter-Christian Müller-Graff Europäisches Binnenmarkt- und Wirtschaftsordnungsrecht Band 5 Matthias Ruff ert Europäisches Sektorales Wirtschaftsrecht Band 6 Martin Gebauer | Christoph Teichmann Europäisches Privat- und Unternehmensrecht Band 7 Monika Schlachter | Hans Michael Heinig Europäisches Arbeits- und Sozialrecht Band 9 Bernhard W. Wegener Europäische Querschnittpolitiken Band 9 Ulrich Hufeld | Christoph Ohler Europäische Wirtschafts- und Währungsunion Band 10 Ferdinand Wollenschläger Europäischer Freizügigkeitsraum – Unionsbürgerschaft und Migrationsrecht Band 11 Martin Böse Europäisches Strafrecht Band 12 Andreas von Arnauld | Marc Bungenberg Europäische Außenbeziehungen NEU NEU Bestellen Sie im Buchhandel oder versandkostenfrei online unter nomos-shop.de Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer eLibrary Nomos nomos-elibrary.de Bestellen Sie im Buchhandel oder versandkostenfrei online unter nomos-shop.de Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer Aus dem Programm Deutsch-polnische Rechtsgemeinschaft Gemeinsam in Europa, gemeinsam für Europa Herausgegeben von Prof. Dr. Udo Fink, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter-Christian Müller-Graff , Prof. Dr. Krzysztof Oplustil und Dr. Przemyslaw Roguski 2020, ca. 155 S., brosch., ca. 42,– € ISBN 978-3-8487-7719-8 (Rechtstransformation in der Europäischen Union, Bd. 13) Erscheint ca. Dezember 2020 Dieses Buch befasst sich mit einem Vergleich der deutschen und polnischen Bestimmungen zum Befristungsrecht vor dem Hintergrund der sogenannten Flexicurity-Strategie der EU. Trotz der teilweise unter umgekehrten politischen und gesellschaftlichen Vorzeichen erfolgten Entwicklung dieser Bestimmungen werden dabei zahlreiche Parallelen, aber auch gravierende Unterschiede ausgemacht. Deutsch-polnische Rechtsgemeinschaft Fink | Müller-Graff | Oplustil | Roguski (Hrsg.) Gemeinsam in Europa, gemeinsam für Europa Rechtstransformation in der Europäischen Union 13 Nomos Befristete Arbeitsverhältnisse in Deutschland und in Polen Konrad Dabrowski Arbeits- und Sozialrecht 154 Nomos Befristete Arbeitsverhältnisse in Deutschland und in Polen Von Dr. Konrad Dabrowski 2019, 307 S., brosch., 82,– € ISBN 978-3-8487-5713-8 (Arbeits- und Sozialrecht, Bd. 154) Der Band dokumentiert ein deutsch-polnisches Symposium anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Schule des deutschen Rechts an der Jagiellonen-Universität Krakau.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Osteuropa Recht behandelt Gegenwartsfragen der Rechtssysteme und Rechtswissenschaft im östlichen Europa sowie deren völkerrechtliche Einbindung. Im Fokus stehen die ost-, ostmittel- und südosteuropäischen Staaten sowie der Kaukasus und Zentralasien. Die Zeitschrift dokumentiert und analysiert Gesetzgebung, Rechtsprechung und rechtswissenschaftliche Debatten in den einzelnen Staaten der Region und leistet einen Beitrag zum internationalen Rechtsvergleich. Die Zeitschrift erscheint vierteljährlich und ist peer-reviewed. Publikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Osteuropa Recht wurde 1954 von der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. gegründet.