European Criminal Law Review Banner

EuCLR European Criminal Law Review

European Criminal Law Review

Prof. Dr. Petter Asp (Universität Stockholm) Prof. Dr. Luigi Foffani (Universität Modena und Reggio Emilia) Prof. Dr. Maria Kaiafa-Gbandi (Aristoteles Universität Thessaloniki) Prof. Dr. Helmut Satzger (Ludwig-Maximilians-Universität München) Prof. Dr. Ingeborg Zerbes (Universität Bremen)

Schriftleitung: Prof. Dr Helmut Satzger

Über die Zeitschrift

Diese englischsprachige Zeitschrift befasst sich mit der Entwicklung des Europäischen Strafrechts und der justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen innerhalb der Europäischen Union. Der Vertrag von Lisabon brachte dazu wichtige Änderungen und stellt die Strafrechtswissenschaft und -praxis vor erhebliche Herausforderungen in der Zukunft.

Ziel der EuCLR ist, der umfassenden Diskussion und kritischen Auseinandersetzung mit allen Fragen in Bezug auf das Europäische Strafrecht ein Forum zu bieten. Sie enthält Artikel und einschlägige Materialien zu Themen wie Harmonisierung des Strafrechts der Mitgliedsstaaten im Hinblick auf europäische Rechtsinstruments, die Durchsetzung des Prinzips der gegenseitigen Anerkennung auf dem Gebiet der justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen und der Entwicklung hin zur Schaffung einer Europäischen Staatsanwaltschaft, die Entstehung einer ausgewogenen Europäischen Strafrechtspolitik auf der Grundlage von Grundrechten, Freiheit und Demokratie unter besonderer Berücksichtigung der Charta der Grundrechte der Europäischen Union und der Europäischen Menschenrechtskonvention.