Content

Henning Glaser (Ed.)

Talking to the Enemy

Deradicalization and Disengagement of Terrorists

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8487-0433-0, ISBN online: 978-3-8452-4739-7, https://doi.org/10.5771/9783845247397

Series: CPG Series of Comparative Constitutional Law, Politics and Governance, vol. 4

Bibliographic information

Abstract

As a collected volume, ‘Talking to the Enemy’ focuses on various aspects of the communicative dimension of counter-terrorism and its marginal conditions. In its first part, the book features eight articles providing a variety of perspectives on Western as well as Asian efforts in countering potentially violent extremism. Besides more theoretical approaches, they offer practical insights from the coal face of counter-terrorism, especially in the field of disengagement, deradicalization and rehabilitation. The second part is made up of a longer essay breaking down the effects of the fundamental post-9/11 trends in counter-terrorism on single strategies of how to engage with the adversary in form of de-radicalization, counter-terrorism and counter-insurgency. A third part rounds off the volume with additional material including an interview on the Islamic State and its impact on geopolitics with a former chief intelligence advisor to the Indian government. The book addresses those generally interested in countering radicalization, terrorism, counter-insurgency, conflict and IR/security studies as well as particular communicative techniques and the politics of counter-terrorism from different regional angles.

Zusammenfassung

Der Sammelband befasst sich mit verschiedensten Aspekten der kommunikativen Dimension der Terrorismusbekämpfung und ihren Rahmenbedingungen. Im ersten Teil bieten acht Essays eine Vielfalt von Perspektiven auf sowohl westliche als auch asiatische Bemühungen, potentiell gewalttätigem Terrorismus zu begegnen. Neben theoretischen Zugängen liefern diese Beiträge praktische Einblicke in die Abbaufront der Terrorismusbekämpfung, besonders im Feld der Absetzbewegung, der Endradikalisierung sowie der Rehabilitierung. Der zweite Teil besteht aus einem längeren Essay, der die Auswirkungen der wesentlichen Trends der Terrorabwehr seit 9/11 auf Einzelstrategien herunterbricht, wie der Gegner mit Endradikalisierung, Terrorismusabwehr und Aufstandsabwehr bekämpft wird. Der dritte Teil rundet den Band mit zusätzlichen Materialien ab, darin enthalten ein Interview mit einem ehemaligen Berater des Geheimdienstchefs der indischen Regierung über den Islamischen Staat und dessen Einfluss auf die Geopolitik.

Der Band richtet sich sowohl an all jene, die ein allgemeines Interesse an Studien zur Bekämpfung von Radikalisierung, Terrorismus, Aufstandsabwehr, Konflikt und IR/Sicherheit haben, als auch an Leser mit einem besonderen Interesse an spezifischen kommunikativen Techniken sowie an der Politik der Terrorismusbekämpfung aus dem Blickwinkel verschiedener Regionen.

References

Abstract

As a collected volume, ‘Talking to the Enemy’ focuses on various aspects of the communicative dimension of counter-terrorism and its marginal conditions. In its first part, the book features eight articles providing a variety of perspectives on Western as well as Asian efforts in countering potentially violent extremism. Besides more theoretical approaches, they offer practical insights from the coal face of counter-terrorism, especially in the field of disengagement, deradicalization and rehabilitation. The second part is made up of a longer essay breaking down the effects of the fundamental post-9/11 trends in counter-terrorism on single strategies of how to engage with the adversary in form of de-radicalization, counter-terrorism and counter-insurgency. A third part rounds off the volume with additional material including an interview on the Islamic State and its impact on geopolitics with a former chief intelligence advisor to the Indian government. The book addresses those generally interested in countering radicalization, terrorism, counter-insurgency, conflict and IR/security studies as well as particular communicative techniques and the politics of counter-terrorism from different regional angles.

Zusammenfassung

Der Sammelband befasst sich mit verschiedensten Aspekten der kommunikativen Dimension der Terrorismusbekämpfung und ihren Rahmenbedingungen. Im ersten Teil bieten acht Essays eine Vielfalt von Perspektiven auf sowohl westliche als auch asiatische Bemühungen, potentiell gewalttätigem Terrorismus zu begegnen. Neben theoretischen Zugängen liefern diese Beiträge praktische Einblicke in die Abbaufront der Terrorismusbekämpfung, besonders im Feld der Absetzbewegung, der Endradikalisierung sowie der Rehabilitierung. Der zweite Teil besteht aus einem längeren Essay, der die Auswirkungen der wesentlichen Trends der Terrorabwehr seit 9/11 auf Einzelstrategien herunterbricht, wie der Gegner mit Endradikalisierung, Terrorismusabwehr und Aufstandsabwehr bekämpft wird. Der dritte Teil rundet den Band mit zusätzlichen Materialien ab, darin enthalten ein Interview mit einem ehemaligen Berater des Geheimdienstchefs der indischen Regierung über den Islamischen Staat und dessen Einfluss auf die Geopolitik.

Der Band richtet sich sowohl an all jene, die ein allgemeines Interesse an Studien zur Bekämpfung von Radikalisierung, Terrorismus, Aufstandsabwehr, Konflikt und IR/Sicherheit haben, als auch an Leser mit einem besonderen Interesse an spezifischen kommunikativen Techniken sowie an der Politik der Terrorismusbekämpfung aus dem Blickwinkel verschiedener Regionen.