Content

Lina Barbara Böcker, Abkürzungsverzeichnis in:

Lina Barbara Böcker

Computerprogramme zwischen Werk und Erfindung, page 19 - 26

Eine wettbewerbsorientierte Analyse des immaterialgüterrechtlichen Schutzes von Computerprogrammen unter besonderer Berücksichtigung von Open Source-Software

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4188-8, ISBN online: 978-3-8452-1950-9 https://doi.org/10.5771/9783845219509

Series: Wirtschaftsrecht und Wirtschaftspolitik, vol. 229

Bibliographic information
19 Abkürzungsverzeichnis a.A. Anderer Ansicht aaO. Am angegebenen Ort Abl. Amtsblatt Abs. Absatz Abschn. Abschnitt AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen AIPPI Association Internationale pour la Protection de la Propriété Industrielle (Internationale Vereinigung für den Schutz des geistigen Eigentums) Amtl. Begr. Amtliche Begründung Anm. Anmerkung Art. Artikel/article (engl.) ASP Application Service Providing Aufl. Auflage Az. Aktenzeichen BB Betriebs-Berater, Zeitschrift für Recht und Wirtschaft, Frankfurt am Main, seit 1946 Bd. Band BGB Bürgerliches Gesetzbuch in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002, BGBl. I, S. 42, 2909, 2003 I, S. 738, zuletzt geändert durch das Gesetz vom 26. März 2008, BGBl. I, S. 441 BGBl. Bundesgesetzblatt BGH Bundesgerichtshof BGHZ Entscheidungen des Bundesgerichtshofes in Zivilsachen BlMPZ Blatt für Patent-, Muster- und Zeichenwesen, seit 1894 BMWi Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie BPatG Bundespatentgericht BPatGE Entscheidungen des Bundespatentgerichts BT-Drs. Drucksache des deutschen Bundestages (Bundestagsdrucksache) BVerfG Bundesverfassungsgericht Bzw. Beziehungsweise CAFC Court of Appeals of the Federal Circuit (USA) CCPA Court of Customs and Patent Appeals (USA) Cir. Circuit 20 Computerprogramm-RL Richtlinie 91/250/EWG des Rates über den Rechtsschutz von Computerprogrammen vom 14. Mai 1991, ABl. Nr. L 122 vom 17. Mai 1991, S. 42ff. CONTU Commission on New Technological Uses of Copyrighted Works CPU Central Processing Unit = Zentrale Betriebseinheit eines Rechners CR Computer und Recht, Zeitschrift für die Praxis des Rechts der Informationstechnologien, Köln, seit 1985 CRi Computer und Recht international, Zeitschrift für die Praxis des Rechts der Informationstechnologien, Köln, seit 2000 d. h. Das heißt Ders. Derselbe Dies. Dieselbe/n DIN Deutsche Industrie-Norm Diss. Dissertation DMCA Digital Millenium Copyright Act (USA) vom 28. Oktober 1998 Dok. Dokument DPMA Deutsches Patent- und Markenamt DV Datenverarbeitung DVD Digital Versatile Disc (Speichermedium) ECLR European Competition Law Review, London, seit 1980 EG Europäische Gemeinschaft/Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft Einl. Einleitung EIPR European Intellectual Property Review - a journal concerning the manage-ment of technologies, copyrights and trade names, London, seit 1978 Endg. Endgültig Engl. Englisch/e/er/es EPA Europäisches Patentamt EPC European Patent Convention = EPÜ (Übereinkommen über die Erteilung europäischer Patente (Europäisches Patentübereinkommen) vom 5. Oktober 1973, BGBl. 1976 II, S. 649, 826 EPG Europäische Patentgerichtsbarkeit EPGt Europäisches Patentgericht erster und zweiter Instanz EPLA European Patent Litigation Agreement = Entwurf eines Übereinkommens über die Schaffung eines Streitregelungssystems für europäische Patente EPO European Patent Organisation = europäische Patentorganisation EPÜ Übereinkommen über die Erteilung europäischer Patente (Europäisches Patentübereinkommen) vom 5. Oktober 1973, BGBl 1976 II, S. 649, 826 ErwGr. Erwägungsgrund 21 Etc. Et cetera EU Europäische Union EuG Europäisches Gericht erster Instanz EuGH Europäischer Gerichtshof Evtl. Eventuell EWR Europäischer Wirtschaftsraum f. Folgend/e/er/es F. Supp. Federal Supplement = Rechtsprechungssammlung des Federal District Court (USA) ff. Folgende FG Finanzgericht München Fn. Fußnote FS Festschrift FSF Free Software Foundation GATT General Agreement on Tariffs and Trade = Allgemeines Zoll- und Handels-abkommen vom 30. Oktober 1947 (in Kraft getreten am 1. Januar 1948) GD Generaldirektion (Direction générale) (EU) GebrMG Gebrauchsmustergesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. August 1986, BGBl. I, S. 1455, zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 2 des Gesetzes vom 13. Dezember 2007, BGBl. I, S. 2897 GeschmMG Geschmacksmustergesetz vom 12. März 2004, BGBl. I, S. 390, zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 5 des Gesetzes vom 13. Dezember 2007, BGBl. I, S. 2897 Ggf. Gegebenenfalls GPLvX General Public License Version X (mit Versionsnummer 1-3) GRUR Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Zeitschrift der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, seit 1948 GRUR Ausl. Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationaler Teil, Zeit-schrift der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, 1936 bis 1952 (später GRUR Int.) GRUR Int. Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht, Internationaler Teil, Zeit-schrift der Deutschen Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht, seit 1952 (vorher GRUR Ausl.) Hdb. Handbuch Hrsg. Herausgeber idR. In der Regel 22 IIC International Review of Intellectual Property and Competition Law, Mün-chen, seit 1970 Inc. Incorporated Info-Soc-RL Richtlinie 2001/29/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Mai 2001 zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft, ABl. Nr. L 167 vom 22. Juni 2001, S. 10ff. Insb. Insbesondere IntPatÜG Gesetz zu dem Übereinkommen vom 27. November 1963 zur Vereinheitli-chung gewisser Begriffe des materiellen Rechts der Erfindungspatente, dem Vertrag vom 19. Juni 1970 über die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens und dem Übereinkommen vom 5. Oktober 1973 über die Erteilung europäischer Patente, zuletzt geändert durch Art. 1 des Gesetzes vom 24. August 2007, BGBl. I, S. 2166, iVm. Bekanntmachung vom 19. Februar 2008, BGBl. I, S. 254 IP Intellectual Property = Geistiges Eigentum iSd. Im Sinne des iSv. Im Sinne von IT Informationstechnologie IuR Informatik und Recht, Frankfurt am Main, seit 1985 iVm. In Verbindung mit Jap. Japanisch/e/er/es JPO Japanese Patent Office (japanisches Patentamt) Kap. Kapitel KfZ Kraftfahrzeug KG Kammergericht Berlin (Oberlandesgericht) KMU Kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten Krit. Kritisch LG Landgericht Lit. Litera/Buchstabe LS Leitsatz m. w. N. Mit weiteren Nachweisen MarkenG Gesetz zum Schutz von Marken und sonstigen Kennzeichen vom 25. Oktober 1994, BGBl. 1994 I, S. 3082, 1995 I, 156, zuletzt ge- ändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom 12. Dezember 2007, BGBl. I, S. 2840 MarkenR Markenrecht Mitt. Mitteilungen der deutschen Patentanwälte, München, Köln, Berlin, seit 1933 23 MMR Multimedia und Recht - Zeitschrift für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, München, seit 1998. NJW Neue juristische Wochenschrift des Deutschen Anwaltsvereins und der Bundesrechtsanwaltskammer, München, Frankfurt am Main, seit 1947 NJWE-WettbR Neue juristische Wochenschrift - Entscheidungsdienst Wettbewerbsrecht. Neue Entscheidungen aus den Bereichen unlauterer Wettbewerb, Marken-recht, Titel- und Firmenschutz, Verfahrensund Kostenrecht, Kartellrecht, München, 2000 No. Number (engl.) Nr. Nummer/number (engl) o. ä. Oder ähnlich/e/er/es o. g. Oben genannt/e/er/es OEM Original Equipment Manufacturer = Originalgerätehersteller OLG Oberlandesgericht OS Open Source OSS Open Source Software p. m. a. Post mortem auctoris PatG Patentgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 16. Dezember 1980, BGBl. 1981 I, S. 1, zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2007, BGBl. I, S. 2897 PatR Patentrecht PCT Patent Cooperation Treaty = Vertrag über die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens (Patentzusammenarbeitsvertrag) unterzeichnet in Washington am 19. Juni 1970, BGBl. II, S. 649, 664, zuletzt geändert am 2. Oktober 2001, BGBl. II, S. 728 Publ. L. Public Law (USA) PVÜ Pariser Verbandsübereinkunft (Stockholmer Fassung), BGBl. 1970 II, S, 293, 371. In Deutschland in Kraft seit dem 3. Juni 1984, BGBl. II, S. 799 RabelsZ Rabels Zeitschrift für ausländisches und internationales Privatrecht = The Rabel journal of comparative and international private law, Tübingen, seit 1961 Rand J. Econ. Rand Journal of Economics, Santa Monica, Kalifornien, seit 1984 RBÜ Berner Übereinkommen zum Schutz von Werken der Literatur und Kunst, Pariser Fassung vom 24. Juli 1971, abgedruckt in BGBl. 1973 II, S. 1071, 1985 II, S. 81 RdNr. Randnummer RG Reichsgericht 24 RGBl. Reichsgesetzblatt RGZ Entscheidungssammlung der Entscheidungen des Reichsgerichts in Zivilsa-chen RIW Recht der internationalen Wirtschaft (Zeitschrift), Frankfurt am Main, seit 1954 RL Richtlinie RL 2001/29/EG Richtlinie 2001/29/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Mai 2001 zur Harmonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in der Informationsgesellschaft, ABl. Nr. L 167 vom 22. Juni 2001, S. 10ff. RL 91/250/EWG Richtlinie 91/250/EWG des Rates über den Rechtsschutz von Computerprogrammen vom 14. Mai 1991, ABl. Nr. L 122 vom 17. Mai 1991, S. 42ff. Rs. Rechtssache Rspr. Rechtsprechung Russ. Russisch/e/er/es Rz. Randzahl s. Siehe S. Seite s. a. Siehe auch s. o. Siehe oben s. u. Siehe unten SaaS Software as a Service Sec. Section (engl. Absatz) Slg. Sammlung/Amtliche Sammlung der Entscheidungen des Europäischen Ge-richtshofs (wenn mit EuGH zitiert) Sog. Sogenannt/e/er/es St. Rspr. Ständige Rechtsprechung StraÜ Straßburger Übereinkommen über die Vereinheitlichung gewisser Begriffe des materiellen Rechts der Erfindungspatente (StraÜ), CETS-Nr. 047, Voll-text abrufbar unter http://conventions.coe.int/Treaty/Commun/QueVoulez Vous.asp?NT=047&CM=8&DF=2/22/2008&CL=ENG TRIPS Agreement on Trade Related Aspects of Intellectual Property, BGBl. 1995 II, S. 456. Engl. Originalfassung in GRUR Int. 1994, S. 128ff. u. a. Unter anderem u. ä. Und ähnlich U.S.C. United States Code, Sammlung der US-amerikanischen Gesetze U.S.P.Q. United States Patents Quarterly (Zeitschrift) UFITA Archiv für Urheber- und Medienrecht (Zeitschrift), Bern, seit 1954 25 UrhG Urheberrechtsgesetz vom 9. September 1965, BGBl. I, S. 1273, zuletzt geändert durch Artikel 12 Abs. 4 des Gesetzes vom 13. Dezember 2007, BGBl. I, S. 2897 UrhR Urheberrecht USA United States of America = Vereinigte Staaten von Amerika USPTO United States Patent Office (US-amerikanisches Patentamt) u. v. m. Und viele mehr UWG Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 3. Juli 2004, BGBl. I, S. 1414, zuletzt geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 21. Dezember 2006, BGBl. I, S. 3367 v. Von (deutsch)/versus (engl.) v. a. Vor allem Verb. Verbunden(e) Vgl. Vergleiche Vgl. a. Vergleiche auch Vol. Volume (engl. Band) Vorb. Vorbemerkung WCT WIPO Copyright Treaty vom 20. Dezember 1996, abzurufen unter www.wipo.int/treaties/en. WettbR Wettbewerbsrecht WIPO World Intellectual Property Organisation = Weltorganisation für geistiges Eigentum WPPT WIPO Performances and Phonograms Treaty vom 20. Dezember 1996, abzurufen unter www.wipo.int/treaties/en. WRP Wettbewerb in Recht und Praxis, Zeitschrift, Frankfurt am Main, München, seit 1985 WTO World Trade Organisation = Welthandelsorganisation WUA Welturheberrechtsabkommen vom 6. Sept. 1952, revidiert in Paris am 24. Juli 1971, BGBl. 1973 II, S. 1111ff. WuW Zeitschrift für Kartellrecht, Wettbewerbsrecht uund Marktorganisati-on = Competition and trade regulation = Concurrence et marché, Düsseldorf, Frankfurt am Main, seit 1957 WVK Wiener Übereinkommen über das Recht der Verträge (WÜV) vom 23. Mai 1969, in Deutschland in Kraft durch das Gesetz zu dem Wiener Überein-kommen über das Recht der Verträge vom 3. August 1985, BGBl. 1985 II, S. 926ff. X. UrhÄndG Gesetz zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes (fortlaufend nummeriert) z. B. Zum Beispiel Ziff. Ziffer ZUM Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht, Baden-Baden, seit 1990

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit will langjährige Missverständnisse und Schwierigkeiten des immaterialgüterrechtlichen Schutzes von Computerprogrammen endgültig ausräumen. Die Betrachtung aus wettbewerbsorientiertem Blickwinkel auf der Grundlage der technischen und ökonomischen Besonderheiten ist – soweit ersichtlich – die erste Untersuchung, die sowohl das Urheber- als auch das Patentrecht einbezieht und dabei eine umfassende Neuregelung vorschlägt.

Dr. Lina Barbara Böcker befasst sich im Rahmen ihrer Tätigkeit am Institut für Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht an der Freien Universität Berlin in erster Linie mit wettbewerbsrechtlichen Problemen des Immaterialgüterrechtsschutzes und allgemeinem Zivilrecht.