Content

Fabian Sösemann, Stichwortverzeichnis in:

Fabian Sösemann

Umweltverträgliche Energienetze, page 203 - 205

Bedeutung und Anwendungsmöglichkeiten der Zweckbestimmung des EnWG

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4142-0, ISBN online: 978-3-8452-1469-6 https://doi.org/10.5771/9783845214696

Series: Schriftenreihe Institut für Energie- und Wettbewerbsrecht in der Kommunalen Wirtschaft e.V. (EWeRK) an der Humboldt-Universität zu Berlin, vol. 33

Bibliographic information
Stichwortverzeichnis A Abwägung 51, 144, 150 Abwägungsgebot 159 Aktiver Netzbetreiber 104, 112, 119, 171 Anhörungsbehörde 50 Anreizregulierung 52, 123 -Effizientes Unternehmen 53 -Frontier-Unternehmen 53 -Nicht beeinflussbare Kosten 53, 123 -Referenznetz 46, 54 -Referenznetzanalyse 53f., 173 -Vereinfachtes Verfahren 53 Anwendungsvorrang 151 Atomkraft 22, 83 Ausgleichsenergie 29 Ausspeisevertrag 42 B Bauleitplanung 47 Bedarfsgerechter Netzausbau 30, 33, 36 Beschleunigungsrichtlinien 78 Bestimmtheitsgebot 142, 145, 162 Beurteilungsspielraum 158, 163 Bilanzkreis 29 Biogas 91, 121 Biomasse 88 -Gülle 89 -Palmöl 89 -Silomais 88 Biomethan 42, 108, 121, 181 Brennstoffzelle 39, 117 Buchungskette 42 D Dezentrale Einspeisung 124 Dezentrale Einspeisung -Gas 108 -Strom 104 Dezentrale Erzeugungsanlagen 79 Dezentrale Option 176 Dezentrale Optionen 79, 104, 110, 112, 171, 178, 183 Dienstleistungen im allgemeinen wirtschaftlichen Interesse 135 Direkte Umweltauswirkungen 93, 185 E Effektivitätsgebot 153 Effizienz 104, 133 -Dezentrale Effizienz 104 -Energieeffizienz 66, 103, 134 -Energieeffizienzmaßnahmen 164 -Kosteneffizienz 103, 129, 134, 171, 173 Einspeisevertrag 42 Einzelbuchungsmodell 41 Energieberatung 165 Energiekompetenz der EG 73 Engpass 31, 35, 167 Engpass -Kurzfristig 31, 37 Entflechtung 79 Entry-Exit-Modell 41 Entschließungsermessen 153, 162 Erdkabel 49, 93, 123, 174 Ermessensfehler 153 Ermessensfehlgebrauch 153 Ermessensreduktion 154 Erneuerbare Energien 81 -Installierte Leistung 114 -Richtlinie 2001/77/EG 80 Erneuerbare-Energien-Gesetz 33, 113 Erzeugungsmanagement 37f., 85, 173 -Prioritätsprinzip 175 -Technisch optimiert 175 -Umgekehrtes Prioritätsprinzip 175 203 F Fachplanung 45 Festlegung 163 Freileitung 93, 174 Freileitungs-Monitoring 102, 177 Frequenz 25 G Gas aus Biomasse 121 Gasisolierte Rohrleiter 93, 173 Geltungsvorrang 151 Genehmigung 163 Gesetzesvorbehalt 145, 155 Gesetzesziele 61 Gewichtung der Zielbestimmungen 173 Gleichspannung 25 Gleichstrom 26, 173 Grubengas 114 H Höchstspannungsnetz 26 Hochtemperatur-Leiterseile 103 I Induzierung 140 Infrastruktursicherungspflicht 72 K Kapazitätsengpässe 122 Konditionalprogramm 144 Konfligierende Ziele 143 Konzentrationswirkung 51 Kooperationsvereinbarung Gas 108 Kraft-Wärme-Kopplung 88, 91 Kuppelstellen 27 KWK-Gesetz 33, 37, 116 L Lastflussvereinbarung 108 Lastmanagement 104f. Leitungsgebundene Energieversorgung 111 M Merit order 103 Mittelspannungsnetz 26 Monopol, natürliches 130, 140 N N-1 Kriterium 28, 126, 174 Nachhaltige Entwicklung 62, 75 Natürliche Lebensgrundlagen 56, 58, 71 Netzanschluss -Gas 41 -Strom 32 Netzausbau 32, 35, 119, 177 Netzauslastung 33 Netzentgeltregulierung 52 Netzverbund 27 Netzzugang 29, 34 -Gas 41 -Nach § 4 EEG 36 -Strom 167 Niederspannungsnetz 26 Night Wind 106 O Öffentliche Belange 51 Offshore-Windenergieanlagen 33, 35, 38, 116, 185 Optimierungsgebot 51, 76, 147, 150f., 154, 159, 174 P Parallelleitungsbau 130 Planfeststellung 123, 159 Planfeststellungsbehörde 50 Plangenehmigung 52, 160 Planrechtfertigung 50, 159 Planungsermessen 158 Planungsleitsatz 51, 184 Potenzieller Wettbewerb 131 Praktische Konkordanz 143 Preisgünstigkeit 127, 171, 173 PreussenElektra-Urteil 74 Primärenergie 62 Prinzip der begrenzten Einzelermächtigung 59 Privatisierungsfolgenverantwortung 139 Punkt-zu-Punkt-Modell 41 204 Q Querschnittsaufgabe 74, 186 Querschnittsklausel 72 R Raumplanung 45 Rechtsprinzip 149 Rechtssätze 144 Redispatching 31 Regelleistung 28, 31, 84f., 134, 180 -Gegeneinanderregeln 107, 180f. -Kernanteil 29 -Minutenreserve 29 -Primärregelleistung 28, 85 -Sekundärregelleistung 29, 85 Regelvermutung 70 Regelzone 28, 180 Regulierter Netzzugang 79 Repartierung 35 Reserven 66, 112 Ressourcen 62, 66, 90, 112 S Sekundärenergie 62 Sicherheit 126 -Anlagensicherheit 126, 173, 179 -Versorgungssicherheit 126, 179 Solare Strahlungsenergie 89, 172 Sozialstaatsprinzip 72 Spannung 26 Speicher 90 Speicher -Gas 40, 79 -Strom 85, 105 Spezifischer Brennstoffverbrauch 85 Staatszielbestimmung 71 Supraleiter 94, 100 Systemverantwortung 30, 112 T Transaktionsunabhängigkeit 42 Transeuropäische Netze 45, 76 Transportpfadmodell 41 Treibhausgas 89, 114 U Überkapazitäten 139 Übertragungsnetz 26 Übertragungsverluste 99, 106, 119 Umwelt, Definition 61 Unsichtbare Hand des Marktes 129 V Verbraucher 164 Verhältnismäßigkeitsgrundsatz 157 Verordnungsermächtigung 161 Versorgungssicherheit 139 Versunkene Kosten 130 Verteilernetz 26, 100, 104, 109, 171 Vertikal integrierte Unternehmen 79 Virtueller Handelspunkt 42 Virtuelles Kraftwerk 106, 108, 119, 172 Vollzugsnormen 144 W Wasserkraft 38, 86 Wechselspannung 25 Wesentlichkeitstheorie 155f., 180 Wettbewerb 103, 138f., 172 Wettbewerbsziel 129 Windhundverfahren 35 Windkraft 36, 83, 172 Wobbe-Index 40 Z Ziele der Raumordnung 46 Ziele des EnWG 61 Zweckmäßigkeit des Ermessens 157 Zweivertragsmodell 121 205

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Werk befasst sich mit dem Gesetzesziel „Umweltverträglichkeit“ des Energiewirtschaftsgesetzes. Der Autor reduziert das Gesetzesziel auf eine Definition mit wenigen Kriterien. Ferner wird die Rechtsqualität von Ziel- und Zweckbestimmungen untersucht. Umwelteinwirkungen der Energieversorgung werden aufgezeigt – insbesondere in welchem Umfang Netztechnik, Struktur und Steuerung der Netze Auswirkungen auf die Umwelt haben. Umweltverträglicher Netzbetrieb bedeutet so beispielsweise die möglichst weitgehende Einbindung dezentraler Erzeuger und eine effiziente Abstimmung von Angebot und Nachfrage. Schließlich werden Beispiele gebildet, um zu zeigen, inwieweit „Umweltverträglichkeit“ in Abwägung mit den anderen Zielbestimmungen des EnWG Auswirkung bei der Auslegung des Energiewirtschaftsrechts haben kann. So wird unter anderem deutlich, dass „Netzausbau“ unter Berücksichtigung der Umweltverträglichkeit nicht nur den Bau neuer Leitungen, sondern auch das Überwachen der Temperatur der bestehenden Leitung bedeuten kann.