Content

Jan Sieckmann, Personenregister in:

Jan Sieckmann

Recht als normatives System, page 269 - 270

Die Prinzipientheorie des Rechts

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4115-4, ISBN online: 978-3-8452-1288-3 https://doi.org/10.5771/9783845212883

Series: Studien zur Rechtsphilosophie und Rechtstheorie, vol. 51

Bibliographic information
269 Personenregister Aarnio 22 Afonso da Silva 137, 193, 204 Albert 54 Alchourrón 15, 47, 122 Alexy 7, 16, 18, 21ff., 29, 30, 41, 44, 48, 55, 61, 69, 70, 73, 77ff., 92f., 110, 119, 129, 131, 134, 137, 154, 157f., 160, 172, 175ff., 185, 188, 193, 194, 198, 200, 212, 213ff., 228ff., 236, 238, 241, 242 Apel 212 Aristoteles 219 Atienza 16, 46, 67, 178 Atria 47, 148, 228 Ávila 21, 29, 154 Bäcker 41, 54 Barry 69, 70 Baumann 28, 211 Bayón 21, 47, 137 Behrend 20 Bernal Pulido 78, 177, 222 Besson 20 Bittner 211 Böckenförde 65, 193 Borowski 20, 41, 65 Bracker 172 Brandom 39 Brink 34 Broome 69 Bro?ek 23, 47, 69, 175, 178 Brugger 238, 239, 241 Buchwald 7, 22, 26, 46, 198 Bumke 23 Bulygin 7, 15, 122, 213 Christensen 21 Clérico 7, 77, 128, 173, 190, 202 Coleman 233, 235 Doerfer 230 Dreier, R. 211, 230, 231, 233, 234 Dworkin 16, 19, 20, 21, 39, 126, 129, 148, 234, 245, 249, 250 Esser 20 Fischer-Lescano 21 Forsthoff 193 Frege 51, 62 Fuller 230 García Figueroa 21 Günther 49, 190 Habermas 28, 209, 212, 213, 214, 216, 240, 248 Hage 7, 47, 151, 169, 172, 191 Hain 23, 198 Hardin 23 Hare 39, 43, 98, 245 Hart, H.L.A. 16, 17, 20, 129, 132, 226, 233, 234, 245, 246 Hegel 28 Heidemann 213 Hofmann, E. 178 Hohfeld 105 Huerta 25 Hurley 45, 69, 70, 190 Iglesias Vila 191 Jakab 22 Jansen 7, 41, 45, 69, 70, 77, 177, 182 Jestaedt 178, 202 Kähler 171 Kamp 43 Kant 33, 34, 212, 223 Kaufmann, Matthias 28 Kaufmann, Marcel 201 Kelsen 16, 20, 129, 230 Klatt 156 Koch 99, 153, 158ff., 160, 163, 188 Koller 20, 96, 157, 161, 238 Kramer 129, 233 Ladeur 65 Leisner 65 Luhmann 15 MacCormick 158, 169 Mackie 31 Marmor 31, 127, 129, 154, 232 Martin 238 Merkl 20 Michael 207 Moore 34, 103 Moreso 178 Nagel 248, 249 Nagl-Docetal 28 Nelson 28 Neuner 192 Nino 28, 98, 212, 246, 247 Nortmann 44 Pache 198 Patterson 212 270 Patzig 28 Pavlakos 34, 103, 194, 211, 213 Peczenik 21, 23, 44, 49, 151, 169 Poscher 41, 132 Postema 148 Prakken 47 Putnam 103 Raabe 26, 137, 193, 194, 197, 202, 203, 204 Radbruch 45, 97, 131, 231, 235 Ratschow 47 Rawls 245, 250 Raz 15, 21, 33, 120, 121, 125, 127, 129, 132, 136, 137, 154, 224, 227, 231, 243, 246 Reath 28 Riecken 193 Riehm 34, 178, 180, 195 Rivas 137 Rivers 194, 220 Rodriguez 7, 47, 129 Rodriguez-Blanco 103 Ross, W.D. 44 Rowe 122 Rubel 68 Ruiz 46 Rüßmann 158ff., 160, 163 Sartor 21 Sauer 21 Schilcher 188 Schilling 20 Schinkels 23 Schneewind 28 Schuhr 19 Schuppert 200 Searle 44, 45 Seoane 137 Shafer-Landau 34 Sieckmann 5, 7, 22, 23, 26, 27, 31, 33, 42, 69, 116, 131, 137, 154, 177, 180, 201, 209, 233, 236, 241 Slote 23, 69 Somek 29, 192, 194 Soper 233 Spaak 158 Spector 224, 245, 246 Stavropoulos 103 Steiff 41, 128, 132 Steiner, H. 69, 70 Steiner, J. 19 Stück 154 Stuhlmann-Laeisz 43 Székessy 233 Tugendhat 37 Tuori 233 Wahl 199 Waldron 20 Waluchow 227, 233 Wang 47 Watkins-Bienz 20 Weinberger 43 Wildt 28 Wimsatt 23 Wolff 211 Wood 28 Wright, G.H.v. 43, 46 Zimmer 199 Zoglauer 25, 42 Zuleta 25, 152

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Auf der Grundlage der Konzeption der Abwägung normativer Argumente werden eine Theorie autonomer Normbegründung sowie eine Theorie des Rechts entwickelt, die dessen normativen Charakter und die Notwendigkeit der Rechtfertigung des Rechts aufgrund der Idee individueller Autonomie ernst nimmt. Kritisiert werden kognitive Konzeptionen moralischer Autonomie wie die Kants, propositionale Konzeptionen normativer Argumenten sowie insbesondere die Rechtstheorie Robert Alexys.

Es wird aufgezeigt, wie Prinzipien als Gründe für Abwägungsurteile konzipiert werden können, welche Richtigkeits- und Objektivitätsansprüche für Abwägungsurteile begründbar sind, ohne eine kognitive Bestimmbarkeit des Abwägungsergebnisses vorauszusetzen, und welche Autonomierechte anzuerkennen sind. Auf dieser Grundlage werden Rechtsbegriff und Rechtsgeltung, juristische Interpretation und Abwägung, die Theorie gerichtlicher Kontrollkompetenzen, das Verhältnis von Recht zu praktischer Vernunft und Moral sowie die Konzeption von Grund- und Menschenrechten analysiert.

Die Prinzipientheorie des Rechts bildet einen langjährigen Forschungsschwerpunkt des Autors. Die Arbeit fasst das Ergebnis dieser Forschungen zusammen.