Content

Julia-Anabel Belitz, Prognose in:

Julia-Anabel Belitz

Anrechnungs- und Ausgleichsprobleme im Erb- und Familienrecht bei Lebensversicherungen, page 323 - 324

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4072-0, ISBN online: 978-3-8452-1342-2 https://doi.org/10.5771/9783845213422

Series: Nomos Universitätsschriften - Recht, vol. 615

Bibliographic information
323 Prognose Zwischen den erb- und familienrechtlichen Anrechnungs- und Ausgleichungsverfahren und dem Anfechtungsverfahren bestehen erhebliche Unterschiede, die es unmöglich machen, die innerhalb des Anfechtungsrechts getroffenen Wertungen auf die Verfahren des Erb- und Familienrechts – oder umgekehrt – zu übertragen. Dies gilt insbesondere deswegen, weil die Interessen der Verfahrensbeteiligten innerhalb der jeweiligen Verfahren unterschiedlich zu bewerten sind. Aus diesem Grund kann die Prognose gewagt werden, dass sich der Wandel der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur Berücksichtigung von Zuwendungen widerruflicher Bezugsrechte aus Lebensversicherungen auf dem Gebiet des Anfechtungsrechts nicht auch auf die erb- und familienrechtlichen Anrechnungs- und Ausgleichungsverfahren auswirken wird.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Mit welchem Wert sind Lebensversicherungen anzusetzen, wenn sie in erb- oder familienrechtlichen Ausgleichungs- oder Anrechnungsregelungen zu berücksichtigen sind: Mit der Versicherungssumme? Mit der Summe der erbrachten Prämienzahlungen? Mit dem Rückkaufswert? In Rechtsprechung und Literatur ist ein einheitliches Vorgehen bislang nicht erkennbar.

Die vorliegende Arbeit untersucht diese Frage auch unter Berücksichtigung der im Jahr 2003 auf dem Gebiet des Insolvenzrechts erfolgten Rechtsprechungsänderung des Bundesgerichtshofes differenziert anhand der Vielzahl an Funktionen, die eine Lebensversicherung erfüllen kann.