Content

Rolf Eicke, Zypern in:

Rolf Eicke

Repatriierungsstrategien für U.S.-Investoren in Deutschland, page 243 - 245

Steuerplanung mit Holdinggesellschaften

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4010-2, ISBN online: 978-3-8452-1657-7 https://doi.org/10.5771/9783845216577

Series: Steuerwissenschaftliche Schriften, vol. 14

Bibliographic information
IV. Vor- und Nachteile der Holdingstandorte 243  Englisch als Amtssprache;  zunehmende Bedeutung von Malta als Finanzzentrum;  sehr gutes Steuerklima.1060 Dennoch gibt es ein paar Nachteile:  Beteiligungsertrags- und Veräußerungsgewinnbefreiungen werden beschränkt durch spezielle Anti-Missbrauchsregeln;1061  nicht alle Maßnahmen haben in der Vergangenheit den europarechtlichen Vorgaben entsprochen, so dass Malta seine Rahmenbedingungen verändern musste;  Erhebung einer Stempelsteuer;1062  Wahrnehmungsproblem (»perception problem«) bei ausländischen Finanzbehörden und Stakeholdern als Land, in dem nicht nur legale Steuerplanung betrieben wird; was vor allem an der fehlenden Tradition als ein Quality Tax Havens liegt; daher ist auf die Erfüllung der Substanzerfordernisse ganz besonders zu achten.1063 L. Zypern Seit Zyperns Beitritt zur Europäischen Union hat die zyprische Holdinggesellschaft viel Aufmerksamkeit erhalten.1064 Das Steuersystem Zyperns basiert auf angelsächsischen Prinzipien und bietet eine Fülle von Steuerplanungsmöglichkeiten.1065 1060 Chetcuti Dimech, Tax Planning in Malta, Tax Planning International 2006, Special Report: Offshore Tax Planning, 49. 1061 Manduca/Booker/Curmi u.a., Parliament Approves Tax Reform, Tax Notes International 2007, Vol. 46, 34, 35; Curmi, Pre-Budget Document 2007 Highlights Proposed Changes, Tax Planning International Review 2006, Vol. 33, September, 25, 26. 1062 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 567; Langer, Malta, in: Langer, Langer on International Tax Planning, 2008, § 147:5.1; Valenzia, Malta, International Tax Review 2007, 2007 World Tax Supplement, 295, 296; Torregiani, Malta, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 2.1.1; Valenzia, Malta, International Tax Review 2007, 2007 World Tax Supplement, 295, 298; Chetcuti Dimech, Tax Planning in Malta, Tax Planning International 2006, Special Report: Offshore Tax Planning, 49. 1063 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566. 1064 Kratzer, Steuerliche Holdingregelungen in den zehn neuen EU-Ländern im Überblick, Wirtschaft und Recht in Osteuropa 2005, 174-179. 1065 Zu aktuellen Möglichkeiten für die Steuerplanung mit Zypern, Kriek, Tax planning opportunities involving Cypriot companies, Tax Planning International 2007, October, 8-13; Kriek/Drijer, Cypriot companies go Dutch for tax planning, International Tax Review 2007, Vol. 18, September, 23-26. 244 Kapitel 7: Holdingstandorte Die wesentlichen Vorteile des Holdingstandortes Zypern sind im Einzelnen:1066  umfassende Beteiligungsertragsbefreiung im Falle einer 1%igen Mindestbeteiligung und keine Mindesthaltefrist; daher ist Zypern insbesondere für Portfolioinvestitionen interessant;1067  umfassende Veräußerungsgewinnbefreiung ohne Mindestbeteiligungshöhe oder Mindesthaltefrist;1068  keine Quellensteuern auf Dividenden, Zinsen oder Lizenzen;1069  keine Besteuerung von aktiven ausländischer Betriebsstättengewinnen;1070  keine Liquidationsbesteuerung; 1066 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566; Pipinga, The Continuing advantages of Cyprus in International Tax Planning, European Taxation 2008, 21-30; Mongan/Johal, Tax Planning with European Holding Companies, Journal of International Taxation 2005, Vol. 16, 49; Langer, Cyprus, in: Langer, Langer on International Tax Planning, 2008, § 144:5:1; Markou/Taliotis, Cyprus: a genuine EU contender, International Tax Review 2007, Vol. 18, June, 44-46; Van Roekel, Cyprus in International Holding and Group Finance Structures, Journal of International Taxation 2005, Vol. 16, 41; Mongan/Johal, Tax Planning with European Holding Companies, Journal of International Taxation 2005, Vol. 16, 49, 50; Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part I), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 537-540; Langer, Tax Havens Used For Offshore Companies, in: Langer, Langer on International Tax Planning, 2008, § 40:2.9.; Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part II), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 615-618; Kriek, Cyprus enhances its appeal for investment funds, International Tax Review 2006, Vol. 17, July/August, 28-31; Finkenzeller/Spengel, Company Taxation in the New Member States, European Taxation 2004, 342-354. 1067 Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part I), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 537, 538; Taliotis, Cyprus, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 8.3.2.3; Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566; Kriek, Cyprus enhances its appeal for investment funds, International Tax Review 2006, Vol. 17, July/August, 28, 29. 1068 Taliotis, Cyprus, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 8.3.2.2.; Kriek, Cyprus enhances its appeal for investment funds, International Tax Review 2006, Vol. 17, July/August, 28, 29. 1069 Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part I), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 537, 538; Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part II), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 615, 617. 1070 Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part I), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 537, 538. IV. Vor- und Nachteile der Holdingstandorte 245  weites DBA-Netzwerk1071 (u.a. Abkommen mit den Vereinigten Staaten); Zypern hat sehr enge Verbindungen zu Russland und ist dort größter Direktinvestor;1072  umfassendes unilaterales Anrechnungssystem unabhängig von Doppelbesteuerungsabkommen;  sehr geringer Körperschaftsteuersatz von 10%;  Gruppenbesteuerung hinsichtlich Verlusten, aber keine konsolidierte Besteuerung;1073  geringe Substanzanforderungen;1074  keine CFC-Regeln;  keine Thin Cap-Regeln;  sehr gutes Steuerklima. Die Nachteile des Holdingstandortes Zypern sind:  Gesellschaftsteuer (capital duty) i.H.v. 0,6% des genehmigten Kapitals;1075  wie Malta hat Zypern ein »Wahrnehmungsproblem« (»perception problem«) vor allem bei den ausländischen Finanzbehörden und Stakeholdern.1076 M. Hongkong Hongkong gewinnt als Holdingstandort für multinationale U.S.-amerikanische Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Das Steuersystem ist sehr investorenfreundlich und einfach in der Handhabung.1077 Es ist ein territo- 1071 Langer, Cyprus, in: Langer, Langer on International Tax Planning, 2008, § 144:5.6; Schaapman, Cyprus after EU Accession: New Int'l Tax Planning Opportunities (Part II), Tax Notes International 2005, Vol. 39, 615. 1072 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 567. 1073 Taliotis, Cyprus, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 9.2. 1074 Taliotis, Cyprus, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 13.1.1. 1075 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566. 1076 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566. 1077 Rojas, Globalization Foes Claim Unbridled Capitalism Breeds Tax Cheats, Tax Notes International 2005, Vol. 40, 148. Ferner, Diamond/Diamond, Tax Havens of the World – Hong Kong, 2005, 1, 4; Law/Tse, Hong Kong Tax System – The Most Simple Tax System in South East Asia?, Tax Planning International Review 2000, Vol. 27,May, 3-7; Olesnicky, Hong Kong, in: Spitz/Clarke, Offshore Service, 2004, HON/12; IBFD, Taxes and Investment in Asia and the Pacific – Hong Kong, 2005, 17; Bentley/Halkyard, Investing in Hong Kong and Mainland China, Intertax 2003, Vol. 31, 431, 432; Littlewood, How Simple Can Tax Law Be ? The Instructive Case of Hong Kong, Tax Notes International 2005, Vol. 38, 689, 690ff.; Jesch, Das Steuersystem Hongkongs, IStR 2007, 353, 354.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die internationale Steuerplanung mit Holdinggesellschaften ist für multinationale Konzerne häufig lohnenswert. Allerdings gilt es vielerlei Fallstricke zu beachten. Der Autor stellt nicht nur die Grundlagen dieser Art von Steuerplanung dar, sondern präsentiert Strukturen, die sowohl für Praktiker als auch für Wissenschaftler von großem Interesse sind.

Spätestens wenn ein U.S.-amerikanischer Investor einen Gewinn in Deutschland realisiert hat, muss er eine Entscheidung darüber treffen, wie er den Gewinn verwendet. Hierfür gibt es drei Alternativen: Erstens, den Gewinn in Deutschland oder Europa zu reinvestieren, um diesen von der U.S.-amerikanischen Besteuerung abzuschirmen, zweitens, den Gewinn aus Europa heraus in einen Drittstaat zu leiten, um ihn dort zu investieren und von der U.S.-amerikanischen Besteuerung abzuschirmen oder drittens, die Gewinne in die Vereinigten Staaten zu repatriieren. Für die letzte Option gibt es gute Gründe. Diesen widmet sich das Werk, indem es zwei Dutzend Holdingstandorte analysiert, die eine steueroptimale Repatriierung von U.S.-Gewinnen aus Deutschland ermöglichen.

Die Dissertation wurde mit dem Gerhard-Thoma-Ehrenpreis 2009, dem Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis 2009 und dem Esche Schümann Commichau Förderpreis 2009 ausgezeichnet.