Content

Rolf Eicke, Vereinigtes Königreich in:

Rolf Eicke

Repatriierungsstrategien für U.S.-Investoren in Deutschland, page 229 - 232

Steuerplanung mit Holdinggesellschaften

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4010-2, ISBN online: 978-3-8452-1657-7 https://doi.org/10.5771/9783845216577

Series: Steuerwissenschaftliche Schriften, vol. 14

Bibliographic information
IV. Vor- und Nachteile der Holdingstandorte 229  strenge Subject-to-Tax-Bestimmung in § 50d Abs. 9 EStG.984 G. Vereinigtes Königreich Von U.S.-amerikanischen Investoren häufig genutzt werden auch Holdinggesellschaften im Vereinigten Königreich.985 Das liegt vor allem daran, dass nach nationalem britischem Recht i.d.R. keine Quellensteuern auf Dividendenausschüttungen erhoben werden.986 Daher ist es auch ohne die Anwendung eines Doppelbesteuerungsabkommens möglich, Dividenden 984 oder sonst beachtliche Gründe in § 50d Abs. 3 EStG, IStR 2007, 793-799; Günkel/ Lieber, Braucht Deutschland eine Verschärfung der Holdingregelung in § 50d Abs. 3 EStG?, DB 2006, 2197-2199; Welbers, Anti-treaty-shopping rules to get tougher, International Tax Review 2006, September, Issue 8, 70; Ritzer/Stangl, Zwischenschaltung ausländischer Kapitalgesellschaften, GmbH-Rundschau 2006, 757- 766;Wiese/Süß, Verschärfungen bei Kapitalertragsteuer-Entlastung für zwischengeschaltete ausländische Kapitalgesellschaften, GmbH-Rundschau 2006, 972- 976; Kubaile/Buck, Das Jahressteuergesetz 2007 hat auch internationale Steuergestaltungen erschwert, Praxis Internationale Steuerberatung 2007, 78, 80-82; Kempf/Meyer, Der neu gefasste § 50d Abs. 3 EStG in der Praxis, Deutsche Steuerzeitung 2007, 584-589; Bendlinger, Die Holdinggesellschaft im Fadenkreuz der Finanzverwaltung, Österreichische Steuerzeitung 2007, 593, 594; Korts, Anmerkungen zum BMF-Schreiben vom 3.4.2007, IStR 2007, 663-665. 984 Resch, The New German Unilateral Switch-Over and Subject-to-Tax Rule, European Taxation 2007, 480-483; Grotherr, Zum Anwendungsbereich der unilateralen Rückfallklausel gemäß § 50d Abs. 9 EStG, IStR 2007, 265-268; Vogel, Neue Gesetzgebung zur DBA-Freistellung, IStR 2007, 225-228; Salzmann, Abschied vom Verbot der »virtuellen Doppelbesteuerung?, Internationale Wirtschaftsbriefe 2007, 1465, 1478-1478; Kollruss, Gesellschafter-Fremdfinanzierung über nachgeschaltete ausländische Personengesellschaften im DBA-Fall, IStR 2007, 131, 135; Loose/Hölscher/Althaus, Anwendungsbereich und Auswirkungen der Einschränkung der Freistellungsmethode, BB 2006, 2724, 2726; Wagner, Erträge aus einer stillen Gesellschaft an einer luxemburgischen Kapitalgesellschaft, Die Steuerberatung 2007, 21, 34, 35; Grotherr, Außensteuerrechtliche Bezüge im Jahressteuergesetz 2007, Recht der Internationalen Wirtschaft 2006, 898, 909; Grotherr, International relevante Änderungen durch das JStG 2007 anhand von Fallbeispielen, Internationale Wirtschaftsbriefe 2006, Gruppe 3, Fach 3, 1445, 1459-1464. 985 Eine Auflistung der Vorteile einer Holdinggesellschaft im Vereinigten Königreich befindet sich in Dean, New Capital Gains Tax Exemption, Tax Planning International Review 2002, Vol. 29, May, 8, 11. 986 Eynatten, European Holding Company Tax Regimes: A Comparative Study, European Taxation 2007, 562, 566; Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20ff.; Kessler/Dorfmüller, Holdingstandort Großbritannien – eine attraktive Alternative?, IStR 2003, 228; Kessler, Die Euro-Holding, 1996, 113, 129, 161; Kessler, Holdinggesellschaften und Kooperationen in Europa, in: Schaumburg, Steuerrecht und steuerorientierte Gestaltungen im Konzern, 1998, 177, 219; Dorfmüller, Tax Planning for U.S. MNCs, 2003, 150. 230 Kapitel 7: Holdingstandorte steuerfrei weiterzuleiten. Ein anderer wichtiger Grund für das Vereinigte Königreich als Holdingstandort für U.S.-amerikanische Investoren ist das britische Rechtssystem, und deren Kompatibilität nicht nur zum U.S.-amerikanischen Recht, sondern auch zu anderen bevorzugten Standorten wie Hongkong, Singapur, Bermuda und den Cayman Islands. Zusammenfassend sind die Vorteile:  grundsätzlich keine Quellensteuer auf Weiterausschüttungen von Dividenden;987  Möglichkeit der Gruppenbesteuerung;988  weites DBA-Netzwerk;989  Möglichkeit des »Onshore Pooling«; 990  britisches Rechtssystem. Dennoch gibt es auch ein paar Nachteile:  das Anrechnungssystem, bürgt die Gefahr von Doppelbesteuerungen in sich;991 987 Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 25; Kessler/ Dorfmüller, Holdingstandort Großbritannien – eine attraktive Alternative?, IStR 2003, 228, 231; Romano, Holding Company Regimes in Europe: A Comparative Survey, European Taxation 1999, 257, 268, 269; Rosenbach, Steuerliche Parameter für die internationale Standortwahl und ausländische Holdingstandorte, in: Lutter, Holding Handbuch, 2004, S. 968, 1043. Ferner, EuGH v. 25. September 2003, C- 58/01 (Océ van der Grinten). Siehe Kofler, Océ van der Grinten, Österreichische Steuerzeitung 2004, 28-31. Alberts, Grossbritannien, in: Mennel/Förster, Steuern in Europa, Amerika und Asien, 2007, 1, 72. 988 Cleave/Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 13.3; Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 28; Alberts, Grossbritannien, in: Mennel/Förster, Steuern in Europa, Amerika und Asien, 2007, 1, 70; Weiner, Exempting Foreign Profits From Taxation in the U.K., Tax Notes International 2007, Vol. 47, 214, 215. 989 Cleave/Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 8.3.4.1. Ferner hinsichtlich der LoB-Klausel im U.S.-U.K. DBA, Clark, Limitation on Benefits: Changing Forms in the New US-UK Tax Treaty, European Taxation 2003, 97-99. 990 Goulder, Ireland's Low Tax Rates Inspire U.K. Pols, Tax Notes International 2007, Vol. 47, 795, 796. 991 Greenbank, Host Country United Kingdom, in: Tax Management International Forum, The Definition and Taxation of Dividends, 2007, 61-65; Dorfmüller, Tax Planning for U.S. MNCs, 2003, S. 150-152; Kessler/Dorfmüller, Holdingstandort Großbritannien – eine attraktive Alternative?, IStR 2003, 228, 233; Ruchelman/ van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 24; Cleave/Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 8.3.3.3. IV. Vor- und Nachteile der Holdingstandorte 231  strenge CFC-Regelungen;992  Anti-Missbrauchsregelungen993 und Anti-Missbrauchs-Case Law994 sowie Anzeigepflicht für Steuergestaltungen995;  Thin Cap-Regeln;996 992 Evans/Delahunty, E.U. perspective on U.K. CFC Rules, Tax Planning International Review 2007, Vol. 34, September, 15-18; Goebel/Palm, Der Motivtest – Rettungsanker der deutschen Hinzurechnungsbesteuerung?, IStR 2007, 720, 721; Weiner, Exempting Foreign Profits From Taxation in the U.K., Tax Notes International 2007, Vol. 47, 214, 218.; Brinker, Comparing U.S. and U.K. CFC Rules, Journal of International Taxation 2003, Vol. 14, May, 18-23; Ruchelman/van Asbeck/ Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 28-29. 993 Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 23, 28; Cleave/ Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 13.1.; Ferris, The Substantial Shareholdings Exemption: International Context and Comparisons, Tax Planning International Review 2006, Vol. 33, October, 10, 13; Kessler/Dorfmüller, Holdingstandort Großbritannien – eine attraktive Alternative?, IStR 2003, 228, 230-231; Newey, Inland Revenue Guidance on the New Substantial Shareholdings Relief, European Taxation 2003, 61, 485. Ferner, Baron, Compliance and Avoidance in the United Kingdom, Tax Planning International Review 2006, Vol. 33, October, 16-18. 994 Cullinane, Better ways fro lawmakers to tackle tax avoidance, Financial Times 25.1.2007, S. 12; Morgan, Cross-Border Regulation of Tax Shelters, Tax Notes International 2007, Vol. 48, 387, 390; Kessler/Eicke, Transparente Perspektiven für die Finanzverwaltung, BB 2007, 2370, 2376. 995 Kessler/Eicke, Transparente Perspektiven für die Finanzverwaltung, BB 2007, 2370, 2376-2377; Kessler/Eicke, Legal, But Unwanted – The German Tax Planning Disclosure Draft, Tax Notes International 2007, Vol. 48, 577, 580-581; Flämig, Der Steuerstaat auf dem Weg in den Überwachungsstaat, DStR 2007, Beihefter zu Heft 44/2007, S. 1, 4; Cleave/Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 13.1.; Wilks/Arenstein/Greenfield, Do UK Tax Planning Disclosure Developments Imply a General Change of Approach by Tax Authorities?, European Taxation 2007, 47-50; Johnson, Defining the Elephant, Tax Notes International 2006, Vol. 43, 497; Wienbracke, Anzeigepflicht von Steuergestaltungen: Britisches Modell als Vorbild für deutsche Regelungen?, Deutsche Steuerzeitung 2007, 664, 665; Engel, Großbritannien: Ausweitung der Anzeigepflicht für Steuergestaltungen, IStR 2006, Länderbericht Heft 17/ 2006, 1, 2; Alberts, Das Steuerrecht Großbritanniens 2006/2007, Internationale Wirtschaftsbriefe 2006, Gruppe 2, Fach 5, 437, 446, 447; HMRC, Disclosure of tax avoidance schemes, 29.9.2007, http://www.hmrc.gov.uk/ aiu/summary-disclosure-rules.htm. 996 Cleave/Bater/Woodward, United Kingdom, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 13.3; Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 3, Journal of International Taxation 2001, Vol. 12, March, 20, 28; Alberts, Grossbritannien, in: Mennel/Förster, Steuern in Europa, Amerika und Asien, 2007, 1, 70; Weiner, Exempting Foreign Profits From Taxation in the U.K., Tax Notes International 2007, Vol. 47, 214, 215. 232 Kapitel 7: Holdingstandorte  grundsätzliche Besteuerung von Veräußerungsgewinnen; Befreiung nur in Ausnahmefällen.997 Das Anrechnungssystem ist ein ganz wesentliches Hindernis für eine Holdinggesellschaft im Vereinigten Königreich. Seit kurzem gibt es daher Bestrebungen seitens der britischen Finanzverwaltung (HMRC), eine Beteiligungsertragsbefreiung für Schachtelbeteiligungen einzuführen.998 H. Spanien Als eine der wenigen Steuerrechtsordnungen hat Spanien ein eigenes Holdingregime.999 Das ETVE-Regime (Entidad de Tenencia de Valores Extranjeras) ist geregelt in Artt. 129-132 LIS (Ley del Impuesto sobre Sociedades / spanisches Körperschaftsteuergesetz). Die Voraussetzungen sind:  der satzungsmäßige Zweck der spanischen Körperschaft, die als EVTE fungiert, muss das Halten und Verwaltungen ausländischer Beteiligungen sein; das Erbringen von Dienstleistungen ist erlaubt;1000 997 Ferris, The Substantial Shareholdings Exemption: International Context and Comparisons, Tax Planning International Review 2006, Vol. 33, October, 10-13; Newey, Inland Revenue Guidance on the New Substantial Shareholdings Relief, European Taxation 2003, 61-63; Kessler/Dorfmüller, Holdingstandort Großbritannien – eine attraktive Alternative?, IStR 2003, 228-235; Newey, The New UK Relief for Disposals of Substantial Shareholdings, European Taxation 2002, 482-486; Dean, New Capital Gains Tax Exemption, Tax Planning International Review 2002, Vol. 29, May, 8-11. 998 Weiner, Exempting Foreign Profits From Taxation in the U.K, Tax Notes International 2007, Vol. 47, 214-220; Nadal, Proposed Reforms Would Make U.K. an Attractive Holding Location, World Tax Daily 19.7.2007, 2007 WTD 139-1; Goulder, U.K. Eyes Participation Exemption, World Tax Daily 12.4.2007, Doc 2007- 9361. 999 Als Überblick, de la Cueva González-Cotera/Pons Gasulla, Spain, in: IBFD, Europe – Corporate Taxation, 2007, Ch. 8 und Ch. 14.1; Bardet/Beetschen/Charvériat u.a., Les holdings, 2007, S. 355-358; Halla-Villa Jimenez, Die spanische Holdinggesellschaft (ETVE), Internationale Wirtschaftsbriefe 2003, Fach 5, Gruppe 2, 283; Endres/Dorfmüller, Holdingstrukturen in Europa, Praxis Internationale Steuerberatung 2001, 94, 101-103; Ruchelman/van Asbeck/Canalejo u.a., A Guide to European Holding Companies Part 2, Journal of International Taxation 2001, January, 22, 31; Dorfmüller, Tax Planning for U.S. MNCs, 2003, 130, 153; Halla-Villa Jimenez, Wahl der geeigneten Holdingstruktur, Recht der Internationalen Wirtschaft 2003, 589, 590; Courage, Die Holdingregelung im spanischen Steuerrecht, Recht der Internationalen Wirtschaft 1996, 675-678. 1000 Halla-Villa Jimenez, Wahl der geeigneten Holdingstruktur, Recht der Internationalen Wirtschaft 2003, 589, 591.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die internationale Steuerplanung mit Holdinggesellschaften ist für multinationale Konzerne häufig lohnenswert. Allerdings gilt es vielerlei Fallstricke zu beachten. Der Autor stellt nicht nur die Grundlagen dieser Art von Steuerplanung dar, sondern präsentiert Strukturen, die sowohl für Praktiker als auch für Wissenschaftler von großem Interesse sind.

Spätestens wenn ein U.S.-amerikanischer Investor einen Gewinn in Deutschland realisiert hat, muss er eine Entscheidung darüber treffen, wie er den Gewinn verwendet. Hierfür gibt es drei Alternativen: Erstens, den Gewinn in Deutschland oder Europa zu reinvestieren, um diesen von der U.S.-amerikanischen Besteuerung abzuschirmen, zweitens, den Gewinn aus Europa heraus in einen Drittstaat zu leiten, um ihn dort zu investieren und von der U.S.-amerikanischen Besteuerung abzuschirmen oder drittens, die Gewinne in die Vereinigten Staaten zu repatriieren. Für die letzte Option gibt es gute Gründe. Diesen widmet sich das Werk, indem es zwei Dutzend Holdingstandorte analysiert, die eine steueroptimale Repatriierung von U.S.-Gewinnen aus Deutschland ermöglichen.

Die Dissertation wurde mit dem Gerhard-Thoma-Ehrenpreis 2009, dem Rudolf-Haufe-Nachwuchsförderpreis 2009 und dem Esche Schümann Commichau Förderpreis 2009 ausgezeichnet.