Content

Johann Klinge, Zusammenfassung in:

Johann Klinge

Ein zukünftiger Altersrentenvertrag unter Wettbewerbsbedingungen, page 172 - 172

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4030-0, ISBN online: 978-3-8452-1426-9 https://doi.org/10.5771/9783845214269

Series: Schriften zur Rechtsbiometrik und zum Alterssicherungssystem, vol. 3

Bibliographic information
172 C. Zusammenfassung Das vorgestellte Konzept des Altersrentenvertrages verhindert einerseits ein demographisch bedingtes Absinken des Alterseinkommens für diejenigen, die im System der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind und öffnet dieses System andererseits zu einem Teil dem Wettbewerb. Für diejenigen, die 35 Jahre und jünger sind und welche nicht dem System der gesetzlichen Rentenversicherung angehören, stellt der Altersrentenvertrag eine kapitalgedeckte Pflichtvorsorge dar, mit der eine Basisversorgung im Alter gewährleistet werden kann.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Buch thematisiert die Herausforderungen der Alterssicherung in Deutschland unter Berücksichtigung des Europarechts. Der Autor beurteilt das System der gesetzlichen Rentenversicherung aus der Perspektive des Europarechts und kommt zu dem Ergebnis, dass der deutsche Gesetzgeber aufgrund der demografischen Veränderungen das Umlagesystem der gesetzlichen Rentenversicherung in einem größeren Maße als bislang auf ein kapitalgedecktes System umstellen muss. Dabei geht er auch auf die ökonomischen Möglichkeiten einer derartigen Umstellung ein. Er zeigt auf, welche Handlungsspielräume der Gesetzgeber hat und untersucht, welche Anforderungen hinsichtlich einer wettbewerblichen Ausgestaltung die kapitalgedeckte Vorsorge erfüllen muss. Mit seinem Werk gibt der Autor einen Einblick in die Probleme der Alterssicherung in Deutschland und kommt dabei zu neuen rechtlichen Schlussfolgerungen.