Content

Nicole Bettinger, Regelungsgefüge in:

Nicole Bettinger

Englische LLP und Anwaltshaftung in Deutschland, page 54 - 56

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4011-9, ISBN online: 978-3-8452-1679-9 https://doi.org/10.5771/9783845216799

Series: Internationales und europäisches Privat- und Verfahrensrecht, vol. 8

Bibliographic information
54 Trade and Industry (Ministerium für Handel und Industrie, DTI) eine Studie200 zum Zweck der Konsultation. Diese Veröffentlichung beschäftigte sich mit der joint and several liability und möglichen Alternativen, wie der Beschränkung auf eine pro rata Haftung.201 Eine Reform der joint and several liability wurde abgelehnt.202 Im Jahre 1997 veröffentlichte das DTI ein consultation paper (Konsultationspapier), welches speziell die LLP als neue Kooperationsform für die gehobenen Berufe zum Gegenstand hatte.203 Die Reaktion auf diese Veröffentlichung bestätigte, dass eine Nachfrage für die LLP seitens der freien Berufe bestand.204 Ein Gesetzesentwurf und regulations (Verordnungen), die im Gesetzgebungsverfahren Änderungen erfuhren, wurden 1998 veröffentlicht.205 Am 6. April 2001 trat der LLPA 2000 in Kraft. 206 II. Regelungsgefüge Der LLPA 2000 ist mit 19 sections (Paragraphen) und einem Schedule (Anhang) relativ kurz und enthält die Prinzipien der neuen Rechtsform.207 Die nach ss. 14 - 17 LLPA zulässigen regulations (Verordnungen) ergänzen den Gesetzestext.208 Zu nennen sind insbesondere die Limited Liability Partnerships Regulations 2001209 (LLP Regulations 2001), die unter anderem die Anwendung von Vorschriften des CA 1985210 und des Insolvency Act 1986211 (IA 1986) regeln.212 Ferner werden für 200 DTI, Feasibility investigation of joint and several liability carried out by the Common Law Team of the Law Commission, HMSO, ISBN 0115154523, 1996 (DTI, Feasibility Investigation 1996). 201 Villiers, SLPQ 2001, 6(2), 112, 113; DTI, Feasibility Investigation 1996. 202 Finch/Freedman, JBL 2002, 475, 481; Freedman/Finch, JBL 1997, 387, 388; DTI, Feasibility Investigation 1996. 203 DTI, Limited Liability Partnership: A New Form of Business Association for Professions, Consultation Paper, URN 97/597, February 1997. 204 Ziff. 11 Explanatory Notes to LLPA 2000; Villiers, SLPQ 2001, 6(2), 112, 114. 205 DTI, Limited Liability Partnerships Draft Bill, A Consultation Document, URN 98/874, September 1998; Villiers, SLPQ 2001, 6(2), 112, 114; Ziff. 11 Explanatory Notes to LLPA 2000. 206 Limited Liability Partnerships Act 2000 (Commencement) Order 2000, SI 2000/3316. 207 Whittaker/Machell, S. 5. 208 Whittaker/Machell, S. 6. 209 Limited Liability Partnerships Regulations 2001, SI 2001/1090 (LLP Regulations 2001). 210 Reg. 3, 4, Schedules 1, 2 LLP Regulations 2001. 211 Reg. 5, Schedule 3 LLP Regulations 2001. 212 Die Limited Liability Partnerships Regulations (No 2) Regulations 2002, SI 2002/913 betreffen die Anwendung der Vorschriften des CA 1985 in Bezug auf Anträge auf confidentiality orders (Verfügungen zur Geheimhaltung). Diese Anträge sind auf die Geheimhaltung der Adresse von Gesellschaftern in öffentlichen Dokumenten gerichtet. Die Limited Liability Partnerships (Amendment) Regulations 2005, SI 2005/1989, beziehen sich auf die LLP Regulations 2001 und passen deren Schedule 1 und Schedule 3 den erfolgten Änderungen des CA 1985 und des IA 1986 an. Die Limited Liability Partnerships (Amendment) Regulations 2007 ordnen hauptsächlich die Anwendung von bestimmten durch den Companies (Audit, Investi- 55 das Innenverhältnis default provisions (Auffangbestimmungen) vorgesehen213, die sich stark am Partnership Act 1890 (PA 1890) orientieren.214 Bisher ist unklar, inwieweit die Einführung des CA 2006 Auswirkungen auf die LLP hat. Das vollständige Inkrafttreten des CA 2006 soll auf Oktober 2009 verschoben werden215 und auch die schrittweise Übertragung auf die LLP durch regulations soll erst ab Oktober 2009 insgesamt erreicht werden.216 Bis zur jeweiligen Neuregelung gilt der CA 1985 nach Maßgabe der LLP Regulations 2001 weiterhin für die LLP.217 Bezüglich der Anwendung des CA 2006 auf die LLP ist ein spezielles Konsultationsverfahren durchgeführt worden.218 Mittlerweile sind Regulations erlassen worden, die ab 1. Oktober 2008 die Buchführungs- und Rechnungslegungsvorschriften des CA 2006 auf die LLP übertragen, insbesondere die Limited Liability Partnerships (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008 (LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008)219. Dadurch werden die bisherigen Regelungen zur Übertragung des CA 1985 ersetzt.220 Auch liegt mit den Draft Limited Liability Partnerships (Application of Companies Act 2006) Regulations 2009 (Draft LLP (Application of Companies Act 2006) Regulations 2009) der Verordnungsentwurf zur Übertragung sonstiger Normen des CA 2006 auf die LLP ab 1. Oktober 2009 vor.221 gations and Community Enterprise) Act 2004 neu eingeführten, verschärften Vorschriften des CA 1985 über company investigations (behördliche Ermittlungen) an. 213 Reg. 7, 8 LLP Regulations 2001. 214 Ss. 24 (1), (2), (5), (6), (7), (8), (9), 25, 28, 29 (1), 30 PA 1890 haben Vorbildfunktion für diese default provisions; vgl. Whittaker/Machell, S. 105f. 215 Timms, Written Statement v. 13.12.2007; siehe BERR, Companies Act 2006 Table of Commencement Dates, URN 08/1424, November 2008. 216 BERR, Proposals for the application of the Companies Act 2006 to Limited Liability Partnerships  A consultative document, URN 07/1476, November 2007; BERR, Limited Liability Partnerships. 217 Dies wird klargestellt in reg. 12 (2) The Companies Act 2006 (Commencement No. 3, Transitional Provisions and Savings) Order 2007, SI 2007/2194. 218 BERR, Proposals for the application of the Companies Act 2006 to Limited Liability Partnerships  A consultative document, URN 07/1476, November 2007; BERR, Government Response to the Consultation on the Proposed Application of the Companies Act 2006 to Limited Liability Partnerships, Mai 2008. 219 SI 2008/1911, wobei diese Neuregelung für accounts für Geschäftsjahre beginnend ab 1.10.2008 gilt, s. Reg. 2 (1) LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008, Ziff. 2.1 Explanatory Notes to LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008; siehe auch The Small Limited Liability Partnerships (Accounts) Regulations 2008, SI 2008/1912; The Large and Medium-sized Limited Liability Partnerships (Accounts) Regulations 2008, SI 2008/1913. 220 Reg. 58 (1) (a), (3) LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008 hebt reg. 3, Schedule 1 LLP Regulations 2001 für financial years, die ab dem 1.10.2008 beginnen, auf. 221 The Draft Limited Liability Partnerships (Application of Companies Act 2006) Regulations 2009 (Draft LLP (Application of Companies Act 2006) Regulations 2009). 56 III. Wesentliche Strukturelemente der LLP 1. Grundlagen Um eine LLP als juristische Person222 zu gründen, müssen mindestens zwei members ein incorporation document (Gründungsdokument) unterzeichnen, welches beim Registrar of Companies einzureichen ist.223 Der Zusammenschluss muss mit Gewinnerzielungsabsicht zum gemeinsamen Betrieb eines Geschäfts erfolgen.224 Die LLP ist nicht für bestimmte Berufsgruppen reserviert.225 Juristische Personen können Gesellschafter sein.226 Die Eintragung unter Aushändigung der Gründungsurkunde wirkt konstitutiv.227 Die Firma der LLP muss mit limited liability partnership  oder der Abkürzung LLP  enden.228 Die LLP hat z. B. Änderungen bezüglich der Gesellschafterpositionen, ihres Namens229 oder des registered office230 der Registerbehörde anzuzeigen. Ferner hat die LLP wie auch die Ltd einen Jahresabschluss231 sowie den Bericht der Wirtschaftsprüfer232 einzureichen.233 2. Innenverhältnis Die Gesellschafter der LLP können das Innenverhältnis der LLP vertraglich festlegen234 und z. B. Geschäftsleitung und Gewinnbeteiligung ihren individuellen Bedürfnissen anpassen.235 Das Innenverhältnis ist, wie auch bei der partnership, flexi- 222 S. 1 LLPA 2000. 223 Ss. 1 (1) (2), 2 (1) (a), (b), 18 LLPA 2000. 224 S. 2 (1) (a) LLPA 2000. 225 S. 2 (1) LLPA 2000; Mason, NLJ 2001, 226, 227. 226 S. 5 Interpretation Act 1978; Whittaker/Machell, S. 13; Mason, NLJ 2001, 226, 227. Bei der Kooperation mit solicitors müssen diese juristischen Personen nach dem englischen Berufsrecht jedoch recognised bodies sein, siehe r. 14.05 (1) (e) Solicitors  Code of Conduct 2007; vgl. 13 (1) SIPR 2004 (aufgehoben). 227 S. 3 LLPA 2000. 228 Schedule, Ziff. 2 LLPA 2000. 229 Schedule, Ziff. 5, 6 LLPA 2000. 230 Schedule, Ziff. 10 LLPA 2000. 231 Reg. 9 LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008 (s. 394 CA 2006); vgl. reg. 3 LLP Regulations 2001, ss. 226 (1) CA 1985. 232 Reg. 33 LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008 (s. 475 CA 2006); vgl. reg. 3, Schedule 1 LLP Regulations 2001, s. 235 CA 1985. 233 Reg. 17, 18 LLP (Accounts and Audit) (Application of Companies Act 2006) Regulations 2008 (ss. 441 (1), 445ff. CA 2006); vgl. reg. 3, Schedule 1 LLP Regulations 2001, s. 242 CA 1985. Zudem hat das Consultative Committee of Accountancy Bodies (CCAB) als Buchhaltungsmethode empfohlen, dass ein Bericht der Gesellschafter vorzulegen ist, siehe CCAB, Statement of Recommended Practice  Accounting by Limited Liability Partnerships, März 2006, ISBN: 1841524131 (SORP), ss. 24, 29. 234 S. 5 (1) (a) LLPA 2000. 235 Whittaker/Machell, S. 103, S. 163f.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die englische Limited Liability Partnership (LLP) kann für in Deutschland niedergelassene Rechtsanwälte eine attraktive Alternative sein. Die Arbeit untersucht die in der Praxis für solche Anwalts-LLPs relevanten berufs-, haftungs-, gesellschafts- und registerrechtlichen Fragen aus internationalprivatrechtlicher und europarechtlicher Perspektive und vergleicht funktional die LLP mit Partnerschaft und GmbH. Insbesondere erörtert die Autorin die Haftung der LLP-Gesellschafter für Berufsfehler sowie die Frage, welche Normen der BRAO Anwendung finden. Die kollisionsrechtlichen Methoden der Substitution und der Anpassung werden diskutiert. De lege ferenda wird eine Neuregelung für das Kollisionsrecht vorgeschlagen.