Content

Levent Günes, Entscheidungsregister in:

Levent Günes

Europäischer Ausweisungsschutz, page 283 - 284

1. Edition 2009, ISBN print: 978-3-8329-4003-4, ISBN online: 978-3-8452-1312-5 https://doi.org/10.5771/9783845213125

Bibliographic information
283 Welte, Hans-Peter (2005), Freizügigkeitsrecht der Unionsbürger nach dem Freizügigkeitsgesetz/ EU, in: InfAuslR 1/2005, S. 8-13. Westphal, Volker / Stoppa, Edgar (2001), Ausländerrecht für die Polizei – Erläuterungen zum Ausländer- und Asylrecht unter Berücksichtigung des Europarechts und des Schengener Durchführungsübereinkommens, 2. Aufl. Wollenschläger, Michael/Schraml, Alexander (1992), Zum Recht der Ausweisung im neuen Ausländergesetz, in: ZAR 2/1992, S. 66-74. Würz, Karl (1997), Das Schengener Durchführungsübereinkommen: Einführung-Erläuterungen- Vorschriften, Stuttgart. Zusammengefasste Vorgaben des Innenministeriums zur Anwendung aufenthalts- und asylrechtlicher Regelungen ab dem 1. Januar 2005 (ZV-AufenthR 2005). Entscheidungsregister Bayerischer Verwaltungsgerichtshof – Beschluss vom 15.11.2001 – Az. 10 B 00. 1873, in: NVwZ-Beilage I 1/2002, S. 1-5. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof – Beschluss vom 27.4.2001, Az. 10 B 00 .1873; Pressearchiv Bay VGH. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof – Beschluss vom 9.10.2000, Az. 10 ZB 00 .1873; Pressearchiv Bay VGH. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof – Beschluss vom 19.10.1998, Az. 10 ZS 98.2537, in: NVwZ-Beilage 12/1998, S. 121-122. Bayerischer Verwaltungsgerichtshof – Beschluss vom 4.9.1998, Az. 10 CS 98/2114, in: NVwZ- Beilage 10/1998, S. 96-100. Bundesverfassungsgericht – Entscheidung vom 14.10.2004 – 2 BvR 1481/04. Bundesverfassungsgericht – Beschluss vom 1.3.2004 – 2 BvR 1570/03, in: EuGRZ 2004, S. 317- 321. Bundesverfassungsgericht – Urteil vom 2.3.1999 – 2 BvF 1/94. Bundesverfassungsgericht – Beschluss vom 12.11.1998, Az. 2 BvR 1838/98, in: NVwZ-Beilage I 2/1999, S. 9-10. Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 13.9.2005 – 1 C 7.04, S. 1-12. Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 3.8.2004 – 1C29.02, in: InfAuslR 1/2005, S. 26-29. Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 3.8.2004 – 1C 30.02, in: InfAuslR 1/2005, S. 18-25. Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 16.7.2002, Az. 1C 8.02 in; InfAuslR 2/2003, S. 50-54. Bundesverwaltungsgericht – Beschluss vom 20.3.2002, AZ 1 B 32.02; Pressearchiv BVerwG. Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 16.12.1999 – Rs. 4 CN 9/98, in: NVwZ 2000, Heft 7, S. 810. EGMR, Urteil vom 27.10.2005 – Nr. 32231/02 (Kele?). EGMR, Urteil vom 2.8.2001 – Nr. 54273/00 (Boultif), in: InfAuslR 11-12/2001, S. 476-479. EGMR, Urteil vom 30.11.1999 – Nr. 34374/97 (Baghli), in: NVwZ 2000, S. 1401. EGMR, Urteil vom 21.10.1997 – Nr. 122/1996/741/940 (Boujlifa), in: InfAuslR 1/98, S. 1-2. EGMR, Urteil vom 26.9.1997 – Nr. 123/1996/742/941 (El Boujaidi). EGMR, Urteil vom 26.9.1997 – Nr. 85/1996/704/896 (Mehemi), in: InfAuslR 11-12/97, S. 430- 432. EGMR, Urteil vom 29.1.1997 – Nr. 112/1995/618/708 (Bouchelkia). EGMR, Urteil vom 24.4.1996 - Nr. 15/1995/522/608 (Boughanemi). EGMR, Urteil vom 13.7.1995 – Nr. 18/1994/465/564 (Nasri), in: InfAuslR 1996, S. 1 ff. 284 EGMR, Urteil vom 26.3.1992 – Nr. 55/1990/246/317 (Beldjoudi), in: InfAuslR 1994, S. 86 EGMR, Urteil vom 10.4.1989 – Nr. 12313/86 (Moustaquim), in: InfAuslR 3/91, S. 66-68. Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts (1974), Band 35, S. 382-409. EuGH, Urteil vom 27.4.2006 – Rs. C-441/02. EuGH, Urteil vom 2.6.2005 – Rs. C-136/03 (Dörr/Ünal), S. 1-17. EuGH, Urteil vom 11.11.2004 – Rs. C-467/02 (Çetinkaya), S. 1-15. EuGH-Urteil vom 29.4.2004 in der verbundenen Rechtssache C-482/01(Orfanopoulos) und C- 493/01 (Oliveri), Rd.-Nr. 3. EuGH, Urteil vom 22.6.2000 – Rs. C-65/98 (Eyüp), in: InfAuslR 7-8/2000, S. 329-332. EuGH, Urteil vom 20.2.2000 – Rs. C-340/97 (Nazl?), in: InfAuslR 4/2000, S. 161-165. EuGH, Urteil vom 19.1.1999 – Rs. C-348/96 (Calfa), in: www.sbg.ac.at/oim/docs. EuGH, Urteil vom 19.11.1998 – Rs. C-210/97 (Akman), in: InfAuslR 1/99, S. 3-6. EuGH, Urteil vom 29.5.1997 – Rs. C-386/95 (Eker), in InfAuslR 9/97, S. 336-337. EuGH, Urteil vom 17.4.1997 – Rs. C-351/95 (Kad?man), in: InfAuslR 7-8/97, S. 281-283. EuGH, Urteil vom 23.1.1997 – Rs. C-171/95 (Tetik), in: InfAuslR 4/97, S. 146-149. EuGH, Urteil vom 6.6.1995 – Rs. C-434/93 (Bozkurt), in: InfAuslR 7-8/95, S. 261-264. EuGH, Urteil vom 3.10.1994 – Rs. C-355/93 (Ero?lu), in: InfAuslR 11-12/94, S. 385-387. EuGH, Urteil vom 20.9.1990 – Rs. C-192/89 (Sevince), in: InfAuslR 1/91, S. 2-5. EuGH, Urteil vom 30.9.1987 – Rs. C-12/86 (Demirel), in: InfAuslR 1987, S. 305 ff. Schlussantrag der Frau Generalanwalt Christine Stix-Hackl vom 11.9.2003 in der verbundenen Rechtssache C-482/01(Orfanopoulos) und C-493/01 (Oliveri), S. 1-29. Verwaltungsgericht Karlsruhe Urteil vom 6.11.2002, 5 K 3674/02. Verwaltungsgericht München – Urteil vom 2.3.2000, Az. M 17 K 98.3623, in: NVwZ-Beilage I 11/2000, S. 130-134. Verwaltungsgericht München – Beschluss vom 27.7.1998, Az. M 17 S 98.2640, in: NVwZ-Beilage 10/1998, S. 99-100. Verwaltungsgericht München – Beschluss vom 31.8.1998, Az. M 17 S 98.3622, in: NVwZ-Beilage 12/1998, S. 122-123.

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Für straffällige Ausländer, die in Deutschland geboren oder im Kindesalter eingereist sind, stellt sich eine Ausweisung regelmäßig als „Doppelbestrafung“ dar. Auch die Verwurzelung im Bundesgebiet schützt nach nationalen Maßstäben hiervor nur begrenzt. Betrachtet man das sozioökonomische Profil der Ausgewiesenen, so zeigt sich, dass diese fast ausnahmslos der sog. Unterschicht angehören. Bildungsarmut, Arbeits- und Perspektivlosigkeit sowie der damit einhergehende unsichere Aufenthaltsstatus bestimmen ihr Leben. Im Gegensatz zum bisherigen nationalen Ausländerrecht stellt der Europäische Ausweisungsschutz nun insbesondere für Unionsbürger und assoziationsbegünstigte türkische Staatsangehörige stärker auf faktische Bindungen in der „Heimat“ ab. Aus sozialwissenschaftlicher Perspektive ist nachweisbar, dass er hierdurch ausgesprochen effektiv wirkt und die Ausweisungszahlen in der Ausländerpraxis deutlich reduziert hat.