Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Sabine Gless, Kurt Seelmann (Ed.)

Intelligente Agenten und das Recht, page 1 - 8

1. Edition 2016, ISBN print: 978-3-8487-3705-5, ISBN online: 978-3-8452-8006-6, https://doi.org/10.5771/9783845280066-1

Series: Robotik und Recht, vol. 9

CC-BY-NC-ND

Bibliographic information
Intelligente Agenten und das Recht Sabine Gless/Kurt Seelmann (Hrsg.) Nomos Robotik und Recht 9 Robotik und Recht Herausgegeben von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Universität Würzburg Prof. Dr. Susanne Beck, LL.M., Universität Hannover Band 9 BUT_Gless_3705-5.indd 2 18.10.16 10:55 Prof. Dr. Sabine Gless/ Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Seelmann (Hrsg.) Intelligente Agenten und das Recht Nomos BUT_Gless_3705-5.indd 3 18.10.16 10:55 Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. ISBN 978-3-8487-3705-5 (Print) ISBN 978-3-8452-8006-6 (ePDF) 1. Auflage 2016 © Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2016. Gedruckt in Deutschland. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks von Auszügen, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. Gedruckt auf alterungsbeständigem Papier. BUT_Gless_3705-5.indd 4 18.10.16 10:55 Vorwort Die rechtlichen Fragestellungen, die sich aus der Entwicklung und zunehmenden Bedeutung Intelligenter Agenten für unsere Lebenswelt ergeben, werden inzwischen auf breiter Front von der Rechtswissenschaft, aber auch von anderen Disziplinen aufgegriffen. Die Juristische Fakultät der Universität Basel war an dieser Debatte schon früh beteiligt und hat auch 2016 mehrere Veranstaltungen dazu durchgeführt, unter anderen • ein Kolloquium unter dem Titel „Intelligente Agenten und das Recht: Zur Verantwortlichkeit beim Einsatz von Robotern“ im Januar 2016 im Landgut Castelen und • der Law & Robots-Workshop „Under your skin. Into your mind – out of control?” im April 2016. Der hier vorliegende Sammelband führt eine Auswahl der Texte der an diesen beiden Veranstaltungen gehaltenen Vorträge zusammen. Dank gilt allen Referierenden und Mitwirkenden an beiden Veranstaltungen und insbesondere MLaw Dario Stagno für die hervorragende Organisation und die ausgezeichnete inhaltliche Koordinierung sowie Claudine Abt für die sorgfältige administrative Betreuung. Susanne Beck und Eric Hilgendorf danken wir für die Aufnahme des Bandes in die Reihe „Robotik und Recht“. Für die finanzielle Unterstützung von Kolloquium und Workshop sei dem Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung, der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft, Basel, dem Portland Cement-Fonds, Basel sowie der Stiftung zur Förderung der rechtlichen und wirtschaftlichen Forschung an der Universität Basel gedankt. Die vorliegende Veröffentlichung wäre ohne eine finanzielle Unterstützung der Freiwilligen Akademischen Gesellschaft, Basel nicht möglich gewesen. Basel, im Dezember 2016 Prof. Dr. iur. Sabine Gless Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Seelmann 5 Inhalt EinleitungA. Intelligente Agenten und das Recht – Verantwortungszuschreibung in Antike und Moderne 11 Sabine Gless/Kurt Seelmann GrundsatzfragenB. Adaptive Robotik und Verantwortung 23 Michael Decker Intelligente Agenten als „Personen“ im Strafrecht? 45 Gerhard Seher Rechtsperson Roboter – Philosophische Grundlagen für den rechtlichen Umgang mit künstlicher Intelligenz 61 Jonathan Erhardt/Martino Mona Historie – SklavenhalterhaftungC. Sklavenhalterhaftung in Rom 97 Jan Dirk Harke Haftungskonzepte im römischen Deliktsrecht 119 Cosima Möller 7 Umbruch und ZukunftsszenarienD. Die deliktische Haftung beim Einsatz von Robotern – Lehren aus der Haftung für Sachen und Gehilfen 141 Ruth Janal Zivilrechtliche Haftung für den Einsatz von Robotern – Zuweisung von Automatisierungs- und Autonomierisiken 163 Herbert Zech Verantwortungsverlagerungen und Versicherungsschutz – Das Beispiel des automatisierten Fahrens 205 Christian Armbrüster „Mein Auto fuhr zu schnell, nicht ich!“ – Strafrechtliche Verantwortung für hochautomatisiertes Fahren 225 Sabine Gless Autorenverzeichnis 253 Inhalt 8

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der Einsatz von Robotern in vielen Lebensbereichen rückt ein Grundanliegen des Rechts neu in den Fokus: die möglichst klare Zuweisung von Verantwortung. Als technologische Innovation wirft die Digitalisierung bestimmter Vorgänge die Frage nach der Angemessenheit unserer Haftungskonzepte auf. Wenn Intelligente Agenten, sei es als Roboterautos, Prothesen oder Bewässerungsanlagen, einen Schaden verursachen, weil sie im autonomen Modus Daten nicht richtig aufnehmen, falsch interpretieren oder unpassend reagieren, stellt sich die Frage: Haften die Menschen hinter der Maschine? Die Frage nach der Verantwortung für Intelligente Agenten ist aber weder neu, noch beschränkt sie sich auf die Rechtswissenschaft. Sie wurde bereits im römischen Recht diskutiert und beschäftigt heute die Technikfolgenabschätzung. Der vorliegende Band spannt den Bogen von der Antike zur Moderne und von den Grundlagenfragen zur Anwendung in der Versicherungswirtschaft, im intelligenten Verkehr oder im smarten Haus.

Mit Beiträgen von:

Prof. Dr. Christian Armbrüster, Freie Universität Berlin; Prof. Dr. Jan Dirk Harke, Universität Würzburg; Prof. Dr. Gerhard Seher, Freie Universität Berlin; Prof. Dr. Ruth Janal, LL.M., Freie Universität Berlin; Univ.-Prof. Dr. Cosima Möller, Freie Universität Berlin; Prof. Dr. Michael Decker, Karlsruher Institut für Technologie, Karlsruhe; Dr. iur. Jonathan Erhardt, BA, Universität Bern; Prof. Dr. Martino Mona, Universität Bern, Prof. Dr. Sabine Gless, Universität Basel; Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Seelmann, Universität Basel sowie Prof. Dr. iur. Dipl.-Biol. Herbert Zech, Universität Basel