Content

Andreas Aschenbrücker

Supply Chain-Risikomanagement von Arzneimittelherstellern

Der Einfluss des Supply Chain-Managements auf die spezifischen Risiken Arzneimittel-Lieferunfähigkeit und Arzneimittel-Rückruf

1. Edition 2016, ISBN print: 978-3-8487-3151-0, ISBN online: 978-3-8452-7523-9, https://doi.org/10.5771/9783845275239

Series: Controlling Praxis

Bibliographic information

Abstract

Drug shortages and poor quality pharmaceuticals pose a risk to public health. The incidence of pharmaceutical companies being unable to supply or having to recall their products has increased steadily over the past few years, and, consequently, such problems have increasingly become the object of public scrutiny.

This book is the first to examine the economic consequences of drug shortages and pharmaceutical recalls on the central players in the pharmaceuticals supply chain, the manufacturers themselves. Following on from this, and by employing empirical data, the book analyses how these companies’ supply chain management policies can influence the occurrence of such problems. Using the expert opinions of representatives of the pharmaceutical industry, the book recommends ways in which pharmaceutical companies can improve their supply chain management in order to ensure that the general public are supplied with optimum pharmaceutical products.

Zusammenfassung

Die Nicht-Verfügbarkeit von Arzneimitteln und deren unzureichende Qualität sind Risiken für die Gesundheit der Bevölkerung. Die Häufigkeit von Arzneimittel-Lieferunfähigkeiten und Arzneimittel-Rückrufen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und ist dadurch in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt.

In diesem Buch werden erstmalig die wirtschaftlichen Konsequenzen von Lieferunfähigkeiten und Rückrufen für den zentralen Akteur der Medikamentenversorgungskette, den Arzneimittelhersteller, untersucht. Darauf aufbauend wird auf der Basis empirischer Daten der Einfluss des Supply-Chain-Managements des Arzneimittelherstellers auf das Eintreten der beiden Risiken analysiert. Auf der Basis von Interviews mit Vertretern der Pharmabranche werden Handlungsempfehlungen gegeben, die das Supply-Chain-Management des Arzneimittelherstellers verbessern und einen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit einwandfreien Arzneimitteln leisten.

References

Abstract

Drug shortages and poor quality pharmaceuticals pose a risk to public health. The incidence of pharmaceutical companies being unable to supply or having to recall their products has increased steadily over the past few years, and, consequently, such problems have increasingly become the object of public scrutiny.

This book is the first to examine the economic consequences of drug shortages and pharmaceutical recalls on the central players in the pharmaceuticals supply chain, the manufacturers themselves. Following on from this, and by employing empirical data, the book analyses how these companies’ supply chain management policies can influence the occurrence of such problems. Using the expert opinions of representatives of the pharmaceutical industry, the book recommends ways in which pharmaceutical companies can improve their supply chain management in order to ensure that the general public are supplied with optimum pharmaceutical products.

Zusammenfassung

Die Nicht-Verfügbarkeit von Arzneimitteln und deren unzureichende Qualität sind Risiken für die Gesundheit der Bevölkerung. Die Häufigkeit von Arzneimittel-Lieferunfähigkeiten und Arzneimittel-Rückrufen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen und ist dadurch in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung gerückt.

In diesem Buch werden erstmalig die wirtschaftlichen Konsequenzen von Lieferunfähigkeiten und Rückrufen für den zentralen Akteur der Medikamentenversorgungskette, den Arzneimittelhersteller, untersucht. Darauf aufbauend wird auf der Basis empirischer Daten der Einfluss des Supply-Chain-Managements des Arzneimittelherstellers auf das Eintreten der beiden Risiken analysiert. Auf der Basis von Interviews mit Vertretern der Pharmabranche werden Handlungsempfehlungen gegeben, die das Supply-Chain-Management des Arzneimittelherstellers verbessern und einen Beitrag zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit einwandfreien Arzneimitteln leisten.