Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Wilhelm Guggenberger, Wolfgang Palaver (Ed.)

Eskalation zum Äußersten?, page 1 - 5

Girards Clausewitz interdisziplinär kommentiert

1. Edition 2015, ISBN print: 978-3-8487-2426-0, ISBN online: 978-3-8452-6585-8, https://doi.org/10.5771/9783845265858-1

Bibliographic information
Nomos Eskalation zum Äußersten? Girards Clausewitz interdisziplinär kommentiert Wilhelm Guggenberger | Wolfgang Palaver [Hrsg.] Girards Clausewitz interdisziplinär kommentiert Eskalation zum Äußersten? Wilhelm Guggenberger Wolfgang Palaver [Hrsg.] Diese Publikation wurde gefördert durch den Forschungsschwerpunkt „Kulturelle Begegnungen – Kulturelle Konflikte“ der Universität Innsbruck. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. ISBN 978-3-8487-2426-0 (Print) ISBN 978-3-8452-6585-8 (ePDF) 1. Auflage 2015 © Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2015. Printed in Germany. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks von Auszügen, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. Gedruckt auf alterungsbeständigem Papier. Inhaltsverzeichnis Wilhelm Guggenberger und Wolfgang Palaver Vorwort der Herausgeber 7 A Kontextualisierung: Clausewitz in seiner Zeit und moderne Rezeption Astrid von Schlachta Historische Vorbilder und historisches Umfeld: Clausewitz im Kontext 17 Roman Siebenrock Die mimetische Matrix der Revolution. Eine Girardsche Perspektive auf ausgewählte Reden von Louis Antoine des Saint-Just und Maximilien de Robespierre 35 Andreas Herberg-Rothe Clausewitz’ Theorie des Krieges zwischen Selbst-Erhaltung und Selbst- Überschreitung 59 Jodok Troy Die Wette mit der Vernunft – ein „Wechsel ohne Barzahlung“. Die Perspektive von Raymond Aron 81 Wolfgang Palaver Krieg und Politik: Clausewitz und Schmitt im Lichte der mimetischen Theorie Girards 99 B Entfaltung: Denker und Themen im Gespräch mit Girard Christoph Schmidt Die katholische Legitimation der Neuzeit. Zwischen Rene Girards Apokalypse und der Regensburger Rede von Papst Benedikt XVI. 117 Wolfgang Palaver Girard und Hölderlin: Die Bedeutung der kenosis für Girards apokalyptisches Denken 135 Andreas Beinsteiner, Gianluca Crepaldi Mimesis oder Metaphysik? Girards Heidegger-Rezeption im Kontext von Im Angesicht der Apokalypse 157 5 Michael Kühnlein Im Herz der Finsternis? Wahrheit und Gewalt bei Hegel und Girard 183 Franz Kernic Mimetische Rivalität, Verantwortung und die Überwindung des Krieges: René Girard und Emmanuel Lévinas 207 Petra Steinmair-Pösel Wehe! Wehe! Wehe den Bewohnern der Erde! (Offb 8,13). Von der erkalteten Liebe zur überhitzten Atmosphäre. René Girard zu Apokalyptik und Ökologie 227 Wilhelm Guggenberger Papst und Imperium 245 Thomas Scheffler Islam und Islamismus im Spiegel von René Girards mimetischer Theorie 265 C Weiterführung: Theologische und Philosophische Ausblicke Mathias Moosbrugger Was dürfen wir hoffen? Eine werkgenetische Erschließung der apokalyptischen Denkform René Girards 287 Nikolaus Wandinger Apokalyptik im Spannungsfeld von Gnade und Erbsünde 303 Hüseyin I. Çiçek Nachahmung und Terrorismus 319 Wilhelm Guggenberger Interesse und Konflikt. Sloterdijks Ideen zur europäischen Geschichte in Auseinandersetzung mit René Girard 335 Cyril O’Regan Girard und die Räume der Apokalyptik 359 Willibald Sandler Gibt es einen Ausweg aus der mimetischen Gewalt? René Girards Im Angesicht der Apokalypse im Blick auf eine dramatische Theologie und Spiritualität 395 Autorenverzeichnis 415 Inhaltsverzeichnis 6

Chapter Preview

References

Abstract

Girard’s „Battling to the End” is a challenging book that claims the possibility of an end of the world caused by human beings through war, terrorism or environmental disaster. At its center we can find the danger of an escalation of violence as it was addressed by Clausewitz in his book “On War”. Even if this apocalyptic view worries its analytical potential should not be yielded to fundamentalists.

The authors of this collection of essays follow Girard through European history, filling out some of his approximate sketches, sheding light on some obscure parts and marking inconsequences in the unfolding of his approach. A critical reading of “Battling to the End” will contribute to a better understanding of the modern European history and of the dangerous crises in our contemporary world.

With contributions by:

Andreas Beinsteiner, Hüseyin Cicek, Gianluca Crepaldi, Wilhelm Guggenberger, Andreas Herberg-Rothe, Franz Kernic, Michael Kühnlein, Mathias Moosbrugger, Jozef Niewiadomski, Cyril O‘Regan, Wolfgang Palaver, Willibald Sandler, Thomas Scheffler, Astrid von Schlachta, Christoph Schmidt, Roman Siebenrock, Petra Steinmair-Pösel, Jodok Troy, Nikolaus Wandinger

Zusammenfassung

Girards „Im Angesicht der Apokalypse“ ist ein herausforderndes Buch, das ein vom Menschen verursachtes Ende der Welt durch Krieg, Terrorismus und Umweltkatastrophen für möglich hält. Dabei steht jene Gefahr der Gewalteskalation im Zentrum, die Clausewitz in „Vom Kriege“ thematisierte. Auch wenn der apokalyptische Blick beunruhigt, sollte sein analytisches Potential nicht Fundamentalisten überlassen bleiben.

Die Autoren dieses Bandes folgen Girard durch die europäische Geschichte, führen skizzierte Linien aus, erhellen Rätselhaftes und markieren Inkonsequenzen in der Entfaltung seines Ansatzes. Kritisch gegengelesen kann „Im Angesicht der Apokalypse“ ein wertvoller Beitrag zum Verständnis der jüngeren europäischen Geschichte und der gefährlichen Krisen unserer Gegenwart sein.

Mit Beiträgen von:

Andreas Beinsteiner, Hüseyin Cicek, Gianluca Crepaldi, Wilhelm Guggenberger, Andreas Herberg-Rothe, Franz Kernic, Michael Kühnlein, Mathias Moosbrugger, Jozef Niewiadomski, Cyril O‘Regan, Wolfgang Palaver, Willibald Sandler, Thomas Scheffler, Astrid von Schlachta, Christoph Schmidt, Roman Siebenrock, Petra Steinmair-Pösel, Jodok Troy, Nikolaus Wandinger