Benjamin von dem Berge

Im Osten was Neues

Die Osterweiterung der Europarteien und ihr Einfluss auf mittel- und osteuropäische Partnerparteien

1. Edition 2015, ISBN print: 978-3-8487-1596-1, ISBN online: 978-3-8452-5609-2, https://doi.org/10.5771/9783845256092

Series: Schriften zum Parteienrecht und zur Parteienforschung, vol. 49

Bibliographic information

Abstract

The Eastern enlargement of the European Union was accompanied by the Eastern enlargement of the European party federations ("Europarties"). On the basis of a comprehensive theoretical model the study investigates the influence of the biggest Europarties EPP and PES on their Hungarian, Romanian and Slovak partner parties from 1989 to 2012.

The methods and data used are content analyses of manifestos and party statutes, interviews and archival documents. The main finding is that Europarties play a crucial role in enlargement processes of the EU on the level of political parties. Both Europarties exerted strong influence on their CEE partner parties. As a result, the CEE parties became more similar to the established West European member parties of the Europarties regarding their strategic behaviour, programme, and intra-party democracy.

Zusammenfassung

Im Zuge der Osterweiterung der Europäischen Union fand auch eine Osterweiterung der europäischen Parteienbünde („Europarteien“) statt. Die Studie untersucht auf der Basis eines umfassenden theoretischen Modells die Einflussnahme der beiden größten Europarteien EVP und SPE auf ihre ungarischen, slowakischen und rumänischen Partnerparteien von 1989 bis 2012.

Die Datenbasis bilden Inhaltsanalysen von Wahlprogrammen und Parteistatuten, Experteninterviews und Archivdokumente. Das zentrale Ergebnis ist, dass die Europarteien im Rahmen von EU-Erweiterungen auf der Parteienebene eine überaus bedeutende Rolle spielen. Beide Europarteien übten starken Einfluss auf ihre mittel- und osteuropäischen Partnerparteien aus. Diese Einflussnahme trug im Hinblick auf wettbewerbsstrategische Verhaltensweisen, Programatik und innerparteiliche Demokratie maßgeblich zu einer Angleichung dieser Parteien an die langjährigen westeuropäischen Mitgliedsparteien der Europarteien bei.

References

Abstract

The Eastern enlargement of the European Union was accompanied by the Eastern enlargement of the European party federations ("Europarties"). On the basis of a comprehensive theoretical model the study investigates the influence of the biggest Europarties EPP and PES on their Hungarian, Romanian and Slovak partner parties from 1989 to 2012.

The methods and data used are content analyses of manifestos and party statutes, interviews and archival documents. The main finding is that Europarties play a crucial role in enlargement processes of the EU on the level of political parties. Both Europarties exerted strong influence on their CEE partner parties. As a result, the CEE parties became more similar to the established West European member parties of the Europarties regarding their strategic behaviour, programme, and intra-party democracy.

Zusammenfassung

Im Zuge der Osterweiterung der Europäischen Union fand auch eine Osterweiterung der europäischen Parteienbünde („Europarteien“) statt. Die Studie untersucht auf der Basis eines umfassenden theoretischen Modells die Einflussnahme der beiden größten Europarteien EVP und SPE auf ihre ungarischen, slowakischen und rumänischen Partnerparteien von 1989 bis 2012.

Die Datenbasis bilden Inhaltsanalysen von Wahlprogrammen und Parteistatuten, Experteninterviews und Archivdokumente. Das zentrale Ergebnis ist, dass die Europarteien im Rahmen von EU-Erweiterungen auf der Parteienebene eine überaus bedeutende Rolle spielen. Beide Europarteien übten starken Einfluss auf ihre mittel- und osteuropäischen Partnerparteien aus. Diese Einflussnahme trug im Hinblick auf wettbewerbsstrategische Verhaltensweisen, Programatik und innerparteiliche Demokratie maßgeblich zu einer Angleichung dieser Parteien an die langjährigen westeuropäischen Mitgliedsparteien der Europarteien bei.